Frauen im Ver­ein – in der Gesell­schaft 5.Schützen sind Frauen schon län­ger dabei – Jetzt aber offi­zi­ell! — Foto Localpictures.de

 

Die Jah­res­haupt­ver­samm­lung des St. Sebas­tia­nus Schüt­zen­ver­ein Düs­sel­dorf Bilk fand am 16. März 2022 im Hen­kel­saal statt. Obwohl der Ver­samm­lungs­ort in der Düs­sel­dor­fer Alt­stadt und nicht in Bilk lag, waren die Kame­ra­den zahl­reich erschie­nen. Ver­ständ­lich, schließ­lich ging es auch um wich­tige The­men. Der erste Kas­sie­rer, Bernd Ober­meyer, infor­mierte die Anwe­sen­den über die wirt­schaft­li­che Lage des Ver­eins. Mit gro­ßem Bei­fall quit­tier­ten die Mit­glie­der das kluge Wirt­schaf­ten wäh­rend der Pandemie.

Zur Wahl stand auch der erste Chef
Ulrich Mül­ler beklei­det die­ses Amt seit 2016, sein Vize, Ralf Gend­rung sagt dazu: „Er hatte den Mut neue Wege zu gehen und neue Gedan­ken umzu­set­zen. Er hat es ver­stan­den, alte Zöpfe abzu­schnei­den, aber auch sie wie­der anzu­kle­ben, wenn erkenn­bar wurde, daß es falsch war!“ Ulrich Mül­ler wurde von der Ver­samm­lung ein­stim­mig für seine dritte Amts­zeit bestätigt.

Wie­der­ge­wählt wur­den eben­falls ein­stim­mig: der zweite Kas­sie­rer Georg Pelt­zer, der erste Platz­wart Michael Webers, Pres­se­spre­cher Rene Krombholz. Das Amt des Immo­bi­li­en­ma­na­gers stand zur Dis­po­si­tion, da Man­fred Abels aus gesund­heit­li­chen Grün­den nicht mehr kan­di­dierte. Er wurde übri­gens im Anschluss an die Ver­samm­lung zum Ehren­mit­glied des Bil­ker Vor­stands ernannt. Sein Amt über­nahm Cars­ten Reu­ner, Major der des Gre­na­dier Batail­lons.

Auf der Tages­ord­nung stand auch die Sat­zungs­än­de­rung, um eine Auf­nahme weib­li­cher Mit­glie­der mög­lich zu machen. Zu die­sem, seit Jah­ren heiß dis­ku­tier­ten Thema, hatte der Vor­stand ein­stim­mig einen Antrag for­mu­liert und ein­ge­bracht. In den letz­ten Jah­ren hat sich gezeigt, dass die Mehr­heit der Schüt­zen die­sem Vor­ha­ben zustimmt. So war die Span­nung bei der Aus­zäh­lung der abge­ge­be­nen Stim­men groß, bis der erste Chef Ulrich Mül­ler unter gro­ßem Bei­fall ver­kün­den konnte: „Die Sat­zungs­än­de­rung ist damit genehmigt!“

Pres­se­spre­cher Rene Krombholz, der im Schüt­zen­we­sen euro­pa­weit unter­wegs ist, sagt dazu: „Ich sehe, wie pro­duk­tiv Schüt­zen­ver­eine mit Män­nern und Frauen sein kön­nen – Bilk hat jetzt zum inter­na­tio­na­len Stan­dard den Anschluss gefun­den. Und ganz ehr­lich gesagt: die Frauen ver­rich­ten unglaub­lich viel Hin­ter­grund­ar­beit und stär­ken uns den Rücken. Es ist auch ein Zei­chen der Wert­schät­zung, wenn wir unsere Frauen jetzt gleich­be­rech­tigt an unsere Seite holen, statt sie zu verstecken!“