Eine bunte Blu­men­wiese schaf­fen die Samen­tüt­chen “Düs­sel­dor­fer Mischung”,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Garten‑, Fried­hofs- und Forstamt

 

Zudem wer­den in Düs­sel­dorf Baumpat*innen für Stra­ßen­bäume gesucht

Das Gar­ten­amt gibt kos­ten­los Saat­gut für Wild­blu­men an Düs­sel­dor­fe­rin­nen und Düs­sel­dor­fer aus, so dass sie mit der “Düs­sel­dor­fer Mischung” eine bunte Blu­men­wiese im eige­nen Gar­ten schaf­fen kön­nen. Die Samen­tüt­chen beinhal­ten eine Mischung regio­nal­ty­pi­scher Wild­blu­men – dar­un­ter Klatsch­mohn, Rin­gel­blume, Malve, Nat­tern­kopf, Kart­häu­ser-Nelke, Fär­ber­ka­mille, Nicken­des Leim­kraut und Mar­ga­ri­ten. Die Blu­men­mi­schun­gen sor­gen für far­ben­frohe Tup­fer inmit­ten der Stadt und ver­grö­ßern den Lebens­raum sowie das Nah­rungs­an­ge­bot für Insekten.

Inter­es­sierte kön­nen sich zu den jewei­li­gen Geschäfts­zei­ten ein Samen­tüt­chen beim Gar­ten­amt, Kai­sers­wert­her Straße 390, sowie in den zehn Bezirks­ver­wal­tungs­stel­len in der Stadt abho­len. Die Aus­gabe erfolgt, solange der Vor­rat reicht.

Noch bis Ende April las­sen sich die Blu­men­sa­men gut aus­säen. Ein Tüt­chen reicht, um etwa einen Qua­drat­me­ter Flä­che zu begrü­nen. Am bes­ten gedei­hen die Wild­blu­men an son­ni­gen Stand­or­ten. Vor der Bepflan­zung sollte der Boden etwas vor­be­rei­tet und auf­ge­lo­ckert wer­den. Damit die Samen kei­men, müs­sen sie nach dem Ein­säen gut feucht gehal­ten werden.

Mit der “Düs­sel­dor­fer Mischung” Baum­pate werden
Die “Düs­sel­dor­fer Mischung” eig­net sich auch, um öffent­li­che nicht bepflanzte Baum­schei­ben zu begrü­nen. Inter­es­sierte Düs­sel­dor­fe­rin­nen und Düs­sel­dor­fer, kön­nen im Rah­men einer Baum­pa­ten­schaft mit­hel­fen, den Baum­be­stand in der Stadt zu erhal­ten. Baum­pa­tin­nen und Baum­pa­ten über­neh­men die Pflege für eine Baum­scheibe, hal­ten sie gepflegt und sau­ber. Sie mel­den dem Gar­ten­amt even­tu­elle Schä­den am Baum und enga­gie­ren sich bei der Wäs­se­rung in Trockenzeiten.

Düs­sel­dor­fe­rin­nen und Düs­sel­dor­fer, die die Wild­blu­men­sa­men auf Baum­schei­ben aus­säen, erhal­ten vom Gar­ten­amt ein Baum­pa­ten­schild mit der Auf­schrift “Mein Baum­pate pflegt mich”. Das Schild wird in der Baum­scheibe, an der Geh­wegseite, ein­ge­steckt. Es kenn­zeich­net die Paten­schaft und ist für das Gar­ten­amt und des­sen Dienst­leis­ter das Signal, die Baum­scheibe bei der Pflege nicht ver­se­hent­lich zu mähen. Nicht gekenn­zeich­nete und unge­pflegte Baum­schei­ben wer­den über einen beauf­trag­ten Dienst­leis­ter ab Mai im Rah­men einer Schnitt­maß­nahme grundgepflegt.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zu den Baum­pa­ten­schaf­ten sowie Pflanz- und Pfle­ge­tipps sind online unter www.duesseldorf.de/stadtgruen/baeume-in-der-stadt/baumpaten/baumpatenschaften verfügbar.