Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche Foto: LOKALBÜRO

Beste Bil­dungs­pro­jekte für Ein­ge­wan­derte wer­den prämiert/Preisgelder in Höhe von ins­ge­samt 10.000 Euro

Der Düs­sel­dor­fer Inte­gra­ti­ons­preis wird zum sieb­ten Mal aus­ge­schrie­ben: Im Zei­chen der Coro­na­pan­de­mie wer­den in die­sem Jahr her­aus­ra­gende Pro­jekte prä­miert, wel­che die Teil­ha­be­chan­cen von Men­schen mit Ein­wan­de­rungs­ge­schichte in der Pan­de­mie ver­bes­sern. Der Inte­gra­ti­ons­preis beruht auf einer Koope­ra­tion zwi­schen dem Kom­mu­na­len Inte­gra­ti­ons­zen­trum und dem Lions Club Düsseldorf-Carlstadt.

Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche hat den Düs­sel­dor­fer Inte­gra­ti­ons­preis von Anfang an beglei­tet: “Die Kon­takt­be­schrän­kun­gen und der Lock­down der Coro­na­pan­de­mie haben Men­schen, die neu nach Düs­sel­dorf ein­ge­wan­dert und sozial benach­tei­ligt sind, beson­ders betrof­fen. Ent­spre­chende Unter­stüt­zungs­an­ge­bote sind hier beson­ders wichtig.”

Der Lions Club hat drei Preis­gel­der in Höhe von 5.000 Euro, 3.000 Euro und 2.000 Euro für den Wett­be­werb gestif­tet. Aus­ge­zeich­net wer­den Pro­jekte, die Lösun­gen zu Her­aus­for­de­run­gen der Pan­de­mie ent­wi­ckeln. Die Pro­jekte kön­nen aus den Berei­chen Gesund­heit, Bil­dung, Sport und Erzie­hung oder Digi­ta­li­sie­rung kom­men, aber auch erleb­nis­päd­ago­gi­sche Natur­er­kun­dun­gen sind erwünscht.

Zur Teil­nahme sind gemein­nüt­zige, zivil­ge­sell­schaft­li­che Ein­rich­tun­gen und Initia­ti­ven aus Düs­sel­dorf auf­ge­ru­fen wie zum Bei­spiel Sport­ver­eine, Migran­ten­ver­eine, Wohl­fahrts­ver­bände, Kul­tur­in­sti­tu­tio­nen, Trä­ger der Jugend­ar­beit und der Fami­li­en­bil­dung, Eltern­in­itia­ti­ven sowie Düs­sel­dor­fer Schu­len aller Schulformen.
Dr. Lam­bert Pechan, Vor­sit­zen­der des Hilfs­werks des Lions Clubs Düs­sel­dorf-Carl­stadt: “Der Inte­gra­ti­ons­preis ist uns nicht nur eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit, son­dern gibt die­ses Jahr die Chance, zusam­men mit der Stadt die beson­de­ren Leis­tun­gen der letz­ten zwei Pan­de­mie-Jahre aus­zu­zeich­nen. Wir freuen uns auf die Bewerbungen.”

Die Wett­be­werbs­aus­schrei­bung, das Mel­de­for­mu­lar sowie die Bewer­tungs­kri­te­rien der Jury kön­nen unter www.duesseldorf.de Stich­wort “Inte­gra­ti­ons­preis” abge­ru­fen wer­den. Ein­sen­de­schluss ist Don­ners­tag, 30. Juni. Die Aus­zeich­nung der prä­mier­ten Pro­jekte erfolgt im Herbst im Düs­sel­dor­fer Rathaus.