Polizei

 

Mutig und ent­schlos­sen ver­tei­digte ges­tern Mit­tag ein Kioskin­ha­ber in Wers­ten seine Kas­sen­be­stände. Er setzte Pfef­fer­spray gegen einen mas­kier­ten und bewaff­ne­ten Täter ein und schlug die­sen so in die Flucht. Der Räu­ber hatte ihn zuvor mit einem Mes­ser bedroht und Bar­geld gefor­dert. Die Poli­zei fahn­det mit einer Beschrei­bung nach dem Mann und sucht Zeugen.

Nach Stand der bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen betrat der Täter, mit einer wei­ßen “Hor­ror-Maske” mas­kiert, den Ver­kaufs­raum des Kiosks an der Kamp­straße. Er zeigte dem 39-jäh­ri­gen Inha­ber ein Mes­ser und for­derte die Her­aus­gabe der Kas­sen­be­stände. Als der Räu­ber näher kam, reagierte der 39-Jäh­rige blitz­schnell und setzte Pfef­fer­spray gegen den Mann ein. Die­ser türmte aus dem Geschäft und flüch­tete ohne Beute. Jetzt suchen die Ermitt­le­rin­nen und Ermitt­ler mit einer Beschrei­bung nach dem Unbekannten:

Er ist etwa 1,70 Meter groß und hatte bei der Tat­be­ge­hung eine weiße “Hor­ror-Maske” mit schwar­zem Kreuz auf der Stirn über sein Gesicht gezo­gen. Er trug einen schwar­zen Kapu­zen­pull­over und eine graue Hose. In einer Hand hielt er eine grüne Plastiktüte.

Hin­weise nimmt das Raub­kom­mis­sa­riat KK 13 unter 0211–8700 entgegen.