Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche (2.v.l.), Rats­herr Dr. Thors­ten Graeß­ner (l.), Dr. Dirk Meck­len­brauck, Bür­ger­Stif­tung Düs­sel­dorf, und die stellv. Schul­lei­te­rin Clau­dia Bas­tian mit dem neuen Insek­ten­ho­tel der Depen­dance der Heinrich-Heine-Gesamtschule,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Wilfried Meyer

 

Die Kos­ten belau­fen sich auf etwa 60.000 Euro
Wei­tere Ent­sie­ge­lun­gen sind geplant

Ein wei­te­rer Düs­sel­dor­fer Schul­hof ist ent­sie­gelt: Auf dem Sport­hof der Depen­dance der Hein­rich-Heine-Gesamt­schule wur­den rund 700 Qua­drat­me­ter ver­sie­gelte Asphalt­flä­che abge­bro­chen und in eine Rasen­flä­che umge­wan­delt. Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche und Dr. Dirk Meck­len­brauck, Vor­stands­mit­glied der Bür­ger­Stif­tung Düs­sel­dorf, prä­sen­tier­ten die neue Flä­che am Mitt­woch, 8. Juni.

Mit der Begrü­nung von Flä­chen und Schul­hö­fen aller Schul­for­men im Stadt­ge­biet wer­den zusätz­lich zur Bereit­stel­lung moder­ner Gebäude und zeit­ge­mä­ßer Aus­stat­tung die Vor­aus­set­zun­gen für opti­male Lern- und Pau­sen­ge­stal­tung geschaf­fen. Zudem wird das Umwelt­be­wusst­sein in den Schu­len und der Gesell­schaft gestärkt.

Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche: “Mit die­sen Maß­nah­men tra­gen wir als Schul­trä­ger dazu bei, den Kin­dern und Jugend­li­chen an unse­ren Schu­len ein Bewusst­sein für unsere Umwelt zu ver­mit­teln und unter­stüt­zen das Lehr­per­so­nal in sei­ner päd­ago­gi­schen Arbeit und der Ent­wick­lung einer Ver­ant­wor­tung für den Pla­ne­ten bei den Schü­le­rin­nen und Schü­lern. Kli­ma­an­pas­sung und ‑ver­bes­se­rung sowie die Boden- und Arten­viel­falt wer­den durch diese Maß­nah­men geför­dert. Neben der heute vor­ge­stell­ten Maß­nahme wer­den in die­sem und nächs­tem Jahr noch wei­tere Ent­sie­ge­lungs­vor­ha­ben an diver­sen Schu­len fer­tig­ge­stellt, die alle indi­vi­du­ell mit den jewei­li­gen Schu­len an die Gege­ben­hei­ten vor Ort ange­passt werden.”

Das Auf­bre­chen der Asphalt- oder Beton­flä­chen auf den Schul­hö­fen sorgt für eine opti­male Ver­si­cke­rung, hilft den Bäu­men vor Ort und ermög­licht die Ansied­lung und den Erhalt von zahl­rei­chen Pflan­zen- und Insek­ten­ar­ten. Ent­sie­gelte Flä­chen über­neh­men zudem die Bin­dung von Staub und die Küh­lung der Wohn‑, Auf­ent­halts- und Arbeits­räume sowie der Umge­bungs­luft durch Ver­duns­tung. Auch bei urba­nen Sturz­flu­ten hel­fen ent­sie­gelte Flä­chen bei der Ent­las­tung der Kanalisationssysteme.

Dr. Dirk Meck­len­brauck, Vor­stands­mit­glied der Bür­ger­Stif­tung Düs­sel­dorf: “Die nun ent­sie­gelte Flä­che wurde mit Grä­sern und Wild­blu­men ein­ge­sät. So ist ohne viel Auf­wand eine begrünte Flä­che ent­stan­den, auf der unter ande­rem auch das Was­ser bes­ser ver­si­ckern kann.”

Die Ent­sie­ge­lung an der Depen­dance der Hein­rich-Heine-Gesamt­schule wurde in Koope­ra­tion mit der Bür­ger­Stif­tung Düs­sel­dorf und der Deut­schen Post­code Lot­te­rie umge­setzt. Durch die Inte­gra­tion des Vor­ha­bens in die voll­stän­dige Über­pla­nung des Schul­hofs zum Sport­hof konn­ten Syn­er­gie­ef­fekte in Pla­nung und Aus­füh­rung genutzt werden.

Im ver­gan­ge­nen Jahr wurde bereits das Pilot­pro­jekt der Schul­hof­ent­sie­ge­lun­gen an der St.-Michael-Schule in Lie­ren­feld fer­tig­ge­stellt. Im nächs­ten Schritt wer­den unter ande­rem an der Gesamt­schule Stet­ti­ner Straße, der Ben­zen­berg-Real­schule sowie der Alfred-Herr­hau­sen-För­der­schule Ent­sie­ge­lun­gen umge­setzt, wei­tere Maß­nah­men wer­den aktu­ell geplant und vorbereitet.