Feh­ler­mel­dung im Dis­play Foto: POLIZEI

 

Es sollte mit drei Rei­se­bus­sen von einer Kal­ku­mer Schule zu einer Tages­tour nach Xan­ten gehen. Bei der Kon­trolle durch Ein­satz­kräfte des Ver­kehrs­diens­tes der Poli­zei Düs­sel­dorf fiel jedoch ein Bus mit offen­kun­di­gen Män­geln an der Brems­an­lage aus.

Bei der umfang­rei­chen Über­prü­fung der drei Rei­se­busse durch die Spe­zia­lis­ten des Ver­kehrs­diens­tes wur­den neben der Sicht­prü­fung auch die sicher­heits­re­le­van­ten Steu­er­sys­teme der Fahr­zeuge aus­ge­le­sen. Dabei stellte sich bei einem der Rei­se­busse ein Feh­ler im Steu­er­sys­tem des Brems­sys­tems her­aus. Ein Hin­weis dar­auf dass die Brems­be­läge an der Antrieb­s­achse ihre Ver­schleiß Grenze erreicht bzw. über­schrit­ten hat­ten. Bei der Art des ange­zeig­ten Feh­lers war nicht aus­zu­schlie­ßen, dass auch die Sicher­heits­sys­teme ESP und ABS aus­fal­len könn­ten. Dies wie­derum hätte erheb­lich nega­tive Aus­wir­kun­gen auf die Ver­kehrs­si­cher­heit des Bus­ses gehabt. Der Fah­rer hatte die Feh­ler­mel­dung in der Anzeige sei­nes Cock­pits bereits bei der Anfahrt igno­riert. Nach eige­nen Anga­ben hatte er die ver­schlis­se­nen Brem­sen sei­nem Unter­neh­men bereits gemel­det, war jedoch trotz­dem mit dem Bus los­ge­fah­ren. Ein Ter­min in der Werk­statt sollte eben­falls schon ver­ein­bart wor­den sein. Die wei­tere Per­so­nen­be­för­de­rung wurde durch die Ein­satz­kräfte noch vor Ort unter­sagt. Die lang­same Wei­ter­fahrt bis zur nächst­ge­le­ge­nen Werk­statt gestattet.

Gegen den Fah­rer und den Hal­ter (der auch mit vor Ort war) wur­den ent­spre­chende Buß­geld­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. Lei­der musste eine Klasse ob der Umstände auf ihren Schul­aus­flug ver­zich­ten. Vor dem Hin­ter­grund einer mög­li­cher­weise nicht funk­ti­ons­fä­hi­gen Brems­an­lage in ihrem Rei­se­bus ein durch­aus dank­ba­rer Verzicht.

Möch­ten auch Sie bei Klas­sen­fahr­ten ihrer Kin­der auf Num­mer sicher gehen?
Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier:

https://duesseldorf.polizei.nrw/artikel/sicher-ankommen-ueberpruefung-von-reisebus-und-fahrpersonal-vor-klassenreisen‑0

 

Man­gel­haf­ter Rei­se­bus Foto: POLIZEI