Die erste Woche der Genera­tio­nen in der Lan­des­haupt­stadt ist am Sams­tag, 25. Juni, zuende gegan­gen. Die zahl­rei­chen Teil­neh­men­den zeig­ten sich begeis­tert, und bei einem ange­reg­ten Aus­tausch wur­den neue Koope­ra­tio­nen gebo­ren. Bei der Akti­ons­wo­che unter dem Motto “Jung und Alt gemein­sam” konn­ten Inter­es­sierte ver­schie­de­nen Alters vom 21. bis 25. Juni an mehr als 60 kos­ten­lo­sen Ver­an­stal­tun­gen im Stadt­ge­biet teilnehmen.

Die Rück­mel­dun­gen der Akteure waren durch­ge­hend posi­tiv. Bei Ver­an­stal­tun­gen wie gemein­sa­mes Backen, Wer­keln oder Groove-Dance wur­den Genera­tio­nen zusam­men­ge­bracht. Dabei haben sich Teil­neh­mende zum Teil für wei­tere gemein­same Aktio­nen ver­ab­re­det. In eini­gen Fäl­len ist der Plan gefasst wor­den, die Koope­ra­tion zwi­schen Ein­rich­tun­gen für Kin­der und Jugend­li­che und Ein­rich­tun­gen für Senio­ren fortzuführen.

So kamen zum Bei­spiel im städ­ti­schen Fami­li­en­zen­trum an der Stet­ti­ner Straße neun Kin­der und 17 Erwach­sene zusam­men, um gemein­sam zu bas­teln und eine Bewe­gungs­land­schaft aus­zu­pro­bie­ren. Dabei kam es zu inter­es­san­ten Gesprä­chen: In Gedan­ken an die eigene Kind­heit und der dama­li­gen Spiel­si­tua­tion wur­den Erin­ne­run­gen mit den jun­gen Teil­neh­mern aus­ge­tauscht. Auch hier wurde der Wunsch nach wei­te­ren gemein­sa­men Aktio­nen geäußert.

Im “zen­trum plus”/Diakonie Deren­dorf-Golz­heim haben zehn Kin­der und acht Erwach­sene an einer Gar­ten­le­sung teil­ge­nom­men. Bei wun­der­ba­rem Som­mer­wet­ter wurde aus ver­schie­de­nen Büchern vor­ge­le­sen. Im anschlie­ßen­den Aus­tausch zum Umgang mit der Natur gab es leb­hafte Gesprä­che. Durch das gemein­same Erar­bei­ten von Samen­ku­geln ent­stand ein herz­li­ches Mit­ein­an­der. Es war erstaun­lich, welch brei­tes Wis­sen die Kin­der zu Pflan­zen, Tie­ren und Umwelt mit­brach­ten. Zum Abschluss gab es ein gemein­sa­mes Essen im Garten.

Die erste Woche der Genera­tio­nen fand in der Lan­des­haupt­stadt unter der Schirm­herr­schaft von Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler und der Paten­schaft des Senio­ren­ra­tes statt. Sie wurde vom Amt für Sozia­les in Koope­ra­tion mit dem Senio­ren­rat, dem Jugend­rat, dem Jugend­amt, dem Sport­amt, dem Amt für Schule und Bil­dung, dem Amt für Umwelt und Ver­brau­cher­schutz, dem Kul­tur­amt und wei­te­ren Betei­lig­ten organisiert.