Die Ober­bür­ger­meis­te­rin von Rea­ding, Rachel Eden, und Rea­dings Rats­vor­sit­zen­der Jason Brock (l.) unter­zeich­ne­ten in einer Beteue­rungs­ze­re­mo­nie erneut eine Städ­te­freund­schafts­ur­kunde und über­ga­ben sie an OB Keller,©Chris Forsey

 

Die Reise fand anläss­lich des 75-jäh­ri­gen Jubi­lä­ums der Städ­te­part­ner­schaft zwi­schen Düs­sel­dorf und Rea­ding statt

Zu Gast in Düs­sel­dorfs Part­ner­stadt Rea­ding: Anläss­lich des 75-jäh­ri­gen Jubi­lä­ums der Städ­te­freund­schaft zwi­schen Düs­sel­dorf und Rea­ding besuchte Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler von Sams­tag, 25. Juni, bis Sonn­tag, 26. Juni, die Stadt in Groß­bri­tan­nien. Bei sei­nem Besuch unter­zeich­ne­ten die Ober­bür­ger­meis­te­rin von Rea­ding, Rachel Eden, und Rea­dings Rats­vor­sit­zen­der Jason Brock in einer Beteue­rungs­ze­re­mo­nie erneut eine Städ­te­freund­schafts­ur­kunde und über­ga­ben sie als Zei­chen der fort­wäh­ren­den Freund­schaft an OB Keller.

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler: “Die Städ­te­freund­schaft zwi­schen Düs­sel­dorf und Rea­ding ist ein genera­tio­nen­über­grei­fen­des Pro­jekt. Ins­be­son­dere zwi­schen Schu­len, im Sport und auf dem wei­ten Feld der Kul­tur haben sich im Laufe der Jahr­zehnte wun­der­bare Ver­bin­dun­gen ent­wi­ckelt. Rea­ding und Düs­sel­dorf ergän­zen und inspi­rie­ren sich bis heute in vie­lem gegenseitig.”

Wie auch beim Rea­ding Wee­kend in Düs­sel­dorf gab es anläss­lich der Fei­er­lich­kei­ten einen öku­me­ni­schen Got­tes­dienst. Dar­über hin­aus tra­fen erneut die Jugend­räte bei­der Städte auf­ein­an­der, um an den erfolg­rei­chen Aus­tausch wäh­rend des Düs­sel­dor­fer Rea­ding Wee­kends anzu­knüp­fen und mög­li­che gemein­same Pro­jekte zu bespre­chen: Dabei ging es bei­spiels­weise um die Ein­rich­tung öffent­li­cher Plätze und Auf­ent­halts­orte für Jugend­li­che in der Stadt Düs­sel­dorf, eine jugend­ge­rech­tere Gestal­tung des ÖPNV sowie kos­ten­lose Mens­trua­ti­ons­pro­dukte in Schulen.

In Rea­ding wurde ein bun­tes Jubi­lä­ums-Pro­gramm gebo­ten: Unter ande­rem prä­sen­tierte die Aus­stel­lung “Head over Heels” der Rea­ding Düs­sel­dorf Asso­cia­tion und dem Rea­ding Museum Bil­der und Arte­fakte aus der 75-jäh­ri­gen Freund­schafts­ge­schichte. Dar­über hin­aus wurde eine Foto-Aus­stel­lung des Foto­gra­fen Chris For­sey, Mit­glied der Rea­ding-Düs­sel­dorf Asso­cia­tion, zum 75. Jubi­läum von “DING und DORF” gezeigt.

Wäh­rend des Rea­ding Wee­kends in Düs­sel­dorf vom 10. bis 12. Juni die­ses Jah­res besuchte zunächst Ober­bür­ger­meis­te­rin Rachel Eden mit einer Dele­ga­tion aus Rea­ding die Lan­des­haupt­stadt. Nun stat­tete Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler der Part­ner­stadt einen Rück­be­such ab.

Hin­ter­grund
Rea­ding ist die Haupt­stadt der Graf­schaft Berkshire und liegt rund 45 Kilo­me­ter west­lich von Lon­don. Die Freund­schaft zwi­schen Rea­ding und Düs­sel­dorf begann unmit­tel­bar nach dem Zwei­ten Welt­krieg. Die bri­ti­sche Armee hatte Düs­sel­dorf besetzt, und das Royal-Berkshire-Regi­ment war in Düs­sel­dorf sta­tio­niert. Die dama­lige Bür­ger­meis­te­rin Phoebe Cus­den initi­ierte 1947 den ers­ten Jugend­aus­tausch, nach­dem Sie nach Düs­sel­dorf reiste und den Zustand der Stadt in der Nach­kriegs­zeit sah. Der Jugend­aus­tausch war ein sol­cher Erfolg, dass in den nach­fol­gen­den Jah­ren Grup­pen von jun­gen Men­schen zwi­schen Rea­ding und Düs­sel­dorf regel­mä­ßig hin und her reis­ten. Viele kul­tu­relle Ver­bin­dun­gen haben sich so entwickelt.

Die offi­zi­elle Städ­te­part­ner­schaft wurde 1988 von bei­den Sei­ten unter­zeich­net. Noch heute ist der Bür­ger­aus­tausch zwi­schen den bei­den Städ­ten einer der Schwer­punkte der Part­ner­schaft. Die Düs­sel­dorf-Rea­ding Asso­cia­tion unter­stützt zusam­men mit der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf die bür­ger­schaft­li­chen Pro­jekte im Rah­men der Städ­te­part­ner­schaft, unter ande­rem aus den Berei­chen Schule, Sport und Musik.