Das Archiv­foto zeigt den Start­schuss für das Kli­ma­mo­bil im Juli 2021: Umwelt­de­zer­nen­tin Helga Stul­gies (M.), Chris­toph Gor­manns (li.) und Heri­bert Rubarth (re.) stell­ten das neue Bera­tungs­an­ge­bot vor, ©Lan­des­haupt­stadt Düsseldorf, Ingo Lammert

 

Vor-Ort-Bera­tung am Frei­tag, 1. Juli, 14 bis 17 Uhr, in der Ben­ra­ther Fußgängerzone

Wo und wie sich Ener­gie ein­spa­ren lässt, kön­nen Inter­es­sierte am Frei­tag, 1. Juli, von 14 bis 17 Uhr in der Ben­ra­ther Fuß­gän­ger­zone von Fach­leu­ten des städ­ti­schen Kli­ma­mo­bils und der Ben­ra­ther Initia­tive für Nach­hal­tig­keit BIN erfah­ren. Wei­tere Vor-Ort-Bera­tun­gen fin­den am Diens­tag, 5. Juli, in Ober­kas­sel und am Don­ners­tag, 7. Juli, in Hel­l­er­hof statt.

Kom­pe­tent und kos­ten­frei infor­mie­ren die Exper­ten des Kli­ma­mo­bils Haus- und Woh­nungs­ei­gen­tü­mer, aber auch Mie­ter sowie Fach­leute aus Hand­werk und Archi­tek­tur über ener­ge­ti­sche Sanie­run­gen und erneu­er­bare Ener­gien. Ob Däm­mung der Fas­sade, Aus­tausch der alten Hei­zungs­an­lage gegen ein rege­ne­ra­ti­ves Heiz­sys­tem oder Bau einer Pho­to­vol­ta­ik­an­lage mit Bat­te­rie­spei­cher und Wand­la­de­sta­tion für das E‑Auto: In der Bera­tung wer­den die Mög­lich­kei­ten detail­liert auf­ge­zeigt und auch, wie und wo man sich för­dern las­sen kann.

Ein wei­te­rer Schwer­punkt ist der som­mer­li­che Wär­me­schutz — denn wer auf Kli­ma­an­lage & Co in den hei­ßen Wochen des Som­mers ver­zich­tet, spart viel Strom und stei­gert den Wohn­kom­fort. “Ein guter som­mer­li­cher Wär­me­schutz ist beim schlauen Bauen und Sanie­ren unbe­dingt zu berück­sich­ti­gen, gerade in Zei­ten eines wei­ter an Fahrt auf­neh­men­den Kli­ma­wan­dels”, erklä­ren Heri­berth Rubarth und Chris­toph Gor­manns vom Kli­ma­mo­bil. Inves­ti­tio­nen in den opti­mier­ten Wär­me­schutz oder erneu­er­bare Ener­gien wer­den bes­ser denn je geför­dert — mit dem stadt­ei­ge­nen För­der­pro­gramm “Kli­ma­freund­li­ches Woh­nen und Arbei­ten in Düs­sel­dorf” sowie mit Bun­des- und Lan­des­för­der­pro­gram­men. Über alle Mög­lich­kei­ten bera­ten die Fach­leute des Klimamobils.

Alle Tour­da­ten, Anlauf­stel­len und Infor­ma­tio­nen zum Kli­ma­mo­bil, das beim Amt für Umwelt- und Ver­brau­cher­schutz ange­sie­delt ist, sind unter www.duesseldorf.de/klimamobil abrufbar.

Ben­ra­ther Initia­tive für Nach­hal­tig­keit BIN
Die Initia­tive setzt sich für mehr nach­hal­tige Ent­wick­lung in Ben­rath und Umge­bung ein, vor allem für Kli­ma­schutz, nach­hal­ti­gen Kon­sum und umwelt­ver­träg­li­chen Ver­kehr. Sie will allen Inter­es­sier­ten ein Forum bie­ten für Infor­ma­tion, Ent­wick­lung und Aus­tausch von Ideen, Ermu­ti­gung zu per­sön­li­chem Han­deln, gemein­same Akti­vi­tä­ten, Koope­ra­tion mit ande­ren für Nach­hal­tig­keit ein­tre­ten­den Organisationen.

Die BIN trifft sich jeden 3. Don­ners­tag im Monat von 18 bis 20 Uhr, zur­zeit im Zen­trum plus Ben­rath, Cal­vin­straße 14. Kon­takt per E‑Mail an E.Treutner@gmx.de.