Das dies­jäh­rige Pro­jekt, kura­tiert von Frie­de­rike Fast und Lea Schleif­fen­baum, läuft unter dem Titel “Terra inco­gnita — Fra­gen an die Erde” ‚©Nathow & Gep­pert Gestal­tung, Bielefeld

Kos­ten­freie Ange­bote am Wochenende/Nachtführung am 2. Juli

Am kom­men­den Wochen­ende, Sams­tag, 2. Juli, und Sonn­tag, 3. Juli, fin­den im Rah­men der dies­jäh­rige Aus­stel­lung “Terra inco­gnita — Fra­gen an die Erde” im Lantz’schen Skulp­tu­ren­park zwei Work­shops statt. Die Ange­bote sind kostenfrei.

Im Work­shop zum kri­ti­schen Kar­tie­ren kön­nen Inter­es­sierte mit loka­len Akteu­rin­nen und Akteu­ren unter Anlei­tung des Kol­lek­tivs “oran­gotango” die aktu­elle sozial-öko­lo­gi­schen Situa­tion in der Stadt Düs­sel­dorf und ins­be­son­dere in Lohau­sen unter die Lupe neh­men. Die Erfah­rungs­be­richte Ein­zel­ner wer­den erwei­tert durch eine akus­ti­sche Ses­sion mit Musik und Beschrei­bun­gen fik­ti­ver Zukunfts­sze­na­rien. Auf Basis der Gesprä­che ent­steht am Fol­ge­tag eine gemein­sam erstellte, reale Öko-Karte einer “unbe­kann­ten Welt der sozial-öko­lo­gi­schen uto/dystopischen Zukunft Düs­sel­dorfs”. Die Work­shops fin­den an bei­den Tagen von 10 bis 18 Uhr statt. Treff­punkt ist die Wiese vor der Lantz’schen Kapelle. Wei­tere Infor­ma­tio­nen unter https://orangotango.info/de/fragen-an-die-erde-sozial-oekologisches-mapping-im-lantzschen-skulpturenpark.

In einem Cya­not­o­pie-Work­shop mit der Künst­le­rin Annika Rixen kön­nen die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer am Sams­tag, 2. Juli, und Sonn­tag, 3. Juli, von 11 bis 15 Uhr die Pflan­zen­welt des Parks in eige­nen Cya­no­ty­pien fest­hal­ten. Die Cya­no­ty­pie — auch Blau­druck genannt — ist ein foto­gra­fi­sches Ver­fah­ren, das durch die bri­ti­sche Natur­wis­sen­schaft­le­rin Anna Atkins (1799–1871) bekannt wurde und bis heute fas­zi­niert. Treff­punkt ist die Wiese hin­ter dem Her­ren­haus. Wei­tere Infor­ma­tio­nen unter www.kunstkommission-duesseldorf.de/projekte/lantzscher-skulpturenpark/annika-rixen. Anmel­dun­gen zu den Ver­an­stal­tun­gen per E‑Mail wer­den erbe­ten an schleiffenbaum@neueauftraggeber.de.

Außer­dem kön­nen Inter­es­sierte an Füh­run­gen mit den Kura­to­rin­nen Frie­de­rike Fast und Lea Schleif­fen­baum durch die Aus­stel­lung “Terra inco­gnita — Fra­gen an die Erde” teil­neh­men. Am Sams­tag, 2. Juli, fin­det ab 21.30 Uhr eine Nacht­füh­rung statt, zu der eine Stirn­lampe oder eine Han­dy­ta­schen­lampe mit­ge­bracht wer­den müs­sen. Treff­punkt ist die Wiese vor der Lantz’schen Kapel­len. Eine wei­tere Füh­rung fin­det am Sonn­tag, 3. Juli, um 14 Uhr statt. Treff­punkt ist der Haupt­ein­gang zum Park.