Dr. Michael Rau­ter­kus (Wirt­schafts­de­zer­nent der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf), Ange­lika Firn­rohr (Geschäfts­füh­re­rin Fashion Net e.V.), Wiebke Schil­bock (Mana­ging Part­ner Deli­cate Love) und Joa­chim Klü­ner (Senior Buyer, Hage­meyer) neben dem DFD Kam­pa­gnen­mo­tiv für Som­mer 2022 © Hojabr Riahi

 

Mode fort­schritt­lich wei­ter­den­ken – das ist das Ziel der DFD Fes­ti­val Edi­tion, anläss­lich der Düs­sel­dorf Fashion Days. Unter der Dach­marke DFD star­tet die Wirt­schafts­för­de­rung Düs­sel­dorf am 23. Juli 2022 erneut mit einer umfas­sen­den Stand­ort­in­itia­tive und beweist starke Syn­er­gien zwi­schen Mar­ken, Einzelhändler:innen und Besucher:innen, die das Mode­fee­ling in Düs­sel­dorf schätzen.

Anläss­lich des zwei­ten DFD Fes­ti­vals prä­sen­tie­ren diverse Händler:innen die aktu­el­len Sai­son-Trends erst­mals spek­ta­ku­lär insze­niert auf einem 12 Meter lan­gen Run­way. Inmit­ten der Shop­ping-Mei­len Königs­al­lee, Breite Straße und Hein­rich-Heine-Allee lau­fen die Models am Sams­tag, den 23. Juli 2022 über den Lauf­steg und prä­sen­tie­ren die High­lights diver­ser Pre­mium Fashion Brands. Über 60 umlie­gende Einzelhändler:innen und Gastronom:innen locken par­al­lel mit Live-Dj-Sets, Rabatt­ak­tio­nen und diver­sen In-Store-Aktivitäten.

Die tra­di­tio­nelle Order wird durch mode­zen­trierte Akti­vi­tä­ten in der Innen­stadt begleitet

Das DFD Fes­ti­val soll Einzelhändler:innen mit geziel­ten Events und Aktio­nen ermög­li­chen, kom­mu­ni­ka­ti­ver Bestand­teil der Düs­sel­dorf Fashion Days zu wer­den und somit die Fashion­kom­pe­tenz der Stadt erleb­bar zu machen. „Unsere Lan­des­haupt­stadt steht für Kul­tur, Genuss, Life­style und natür­lich Mode. Hoch­fre­quen­tierte Order­tage im Win­ter und Som­mer bie­ten dem natio­na­len und inter­na­tio­na­len Publi­kum mit zahl­rei­chen Show­rooms und zwei bedeu­ten­den Mes­sen ein geball­tes Order­ge­schäft. Mit dem DFD Fes­ti­val wer­den wir Düs­sel­dorf öffent­lich wei­ter­hin stark als Mode­haupt­stadt Deutsch­lands posi­tio­nie­ren. Durch inner­städ­ti­sche Syn­er­gien rund um die Königs­al­lee schafft das DFD Fes­ti­val ein indi­vi­du­el­les, emo­tio­na­li­sier­tes Ein­kaufs­er­leb­nis und glei­cher­ma­ßen einen Mehr­wert für Händler:innen und Besucher:innen“, sagt Dr. Michael Rau­ter­kus, Wirt­schafts­de­zer­nent der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf. „Wir freuen uns ganz beson­ders in die­sem Som­mer wie­der Gast­ge­ber für Einkäufer:innen und die natio­nale Medi­en­land­schaft zu sein und am 24. Juli 2022 zu Deutsch­lands größ­tem Bran­chen­fest – dem Fashion Net Get Tog­e­ther – in den Düs­sel­dor­fer Rhein­ter­ras­sen einzuladen.“

„Düs­sel­dorf ist und bleibt ein star­ker Mode­stand­ort: Bereits im ver­gan­ge­nen Som­mer lie­ßen sich das Fashion-Busi­ness sowie bran­chen­über­grei­fende neue For­mate beim DFD Fes­ti­val per­fekt ver­ei­nen. In enger Zusam­men­ar­beit mit der Stadt schafft das Fashion Net durch For­mate wie der DFD Fes­ti­val Edi­tion, dem Fashion Net Get Tog­e­ther sowie durch per­ma­nente digi­tale Ser­vices rund um die Order auch natio­nale Rele­vanz“, ergänzt Ange­lika Firn­rohr, Geschäfts­füh­re­rin des Fashion Net Düs­sel­dorf. Der Ver­ein führt ganz­jäh­rig und beson­ders zu den DFD die viel­sei­ti­gen Inter­es­sen der Bran­che, im Sinne einer posi­ti­ven Stand­ort­ent­wick­lung, zusam­men. Dem Fach­pu­bli­kum wer­den zu den Order­ta­gen eta­blierte Net­wor­king-For­mate am Karl-Arnold-Platz sowie Shut­tle­fahr­ten zu allen Show­rooms und den Mes­sen Supreme Women&Men und Fashn Rooms geboten

„Hier wird Mode­busi­ness gemacht“ 
Auch Branchenvertreter:innen äußern sich posi­tiv zu den Düs­sel­dorf Fashion Days und Düs­sel­dorf als Orderstandort

„Die ein­zig­ar­tige Retail­struk­tur, die große Show­room­dichte und die Mes­se­his­to­rie machen Düs­sel­dorf seit Jahr­zehn­ten zu dem Mode­stand­ort in Deutsch­land. Marc Cain ist in Düs­sel­dorf mit einem eige­nen Marc Cain Store auf der KÖ und mit dem größ­ten Show­room in Halle 30 prä­sent. Sowohl unsere treue große Stamm­kund­schaft des Stores als auch unsere inter­na­tio­na­len Fachhandelspartner:innen schät­zen und lie­ben Düs­sel­dorf. Hier wird Mode­busi­ness gemacht.
Selbst­ver­ständ­lich unter­stüt­zen wir alle Akti­vi­tä­ten, die Mode und Life­style in die­ser Stadt bestär­ken und auch zukünf­tig den Stel­len­wert ein­räu­men“, so Dirk Büscher, Mana­ging Direc­tor Marc Cain.

„Düs­sel­dorf ist mehr als nur Busi­ness son­dern soll auch Inspi­ra­tion, Emo­tion, Infor­ma­tion und Spaß für die Mode­händ­ler leis­ten. Für mich steht die Stadt für: Kurze Wege, eine exzel­lente Hotel- und Restau­rant­aus­wahl und alle wich­ti­gen Mar­ken an einem Ort. Ich als Ein­käu­fer errei­che hier die Indus­trie und Show­rooms am bes­ten“, sagt Joa­chim Klü­ner, Senior Buyer, Hage­meyer Min­den, der an 80 Tagen im Jahr seine Order in der Lan­des­haupt­stadt schreibt.

Wiebke Schil­bock, Mana­ging Part­ner Deli­cate Love ergänzt:„Die Düs­sel­dorf Fashion Days sind für uns als Mode­marke die wich­tigs­ten Order­tage im Jahr und bie­ten mit der DFD Fes­ti­val Edi­tion einen wei­te­ren Anreiz als Einkäufer:in in die Stadt zu kom­men. Beson­ders zu die­ser hoch­fre­quen­tier­ten Woche im Order­ge­schäft schätze ich den gro­ßen Zusam­men­halt in der Bran­che – auch das macht Düs­sel­dorf aus“.

Auch Verena Demme, Head of Mar­ke­ting Bald­essa­rini bestä­tigt die posi­tive Sicht auf die Düs­sel­dorf Fashion Days: „Die Stadt besitzt eine super Infra­struk­tur und Anbin­dung in alle Län­der und jede renom­mierte Marke besitzt min­des­tens einen Show­room in Düs­sel­dorf, sodass meh­rere Brands bei einem Besuch gesich­tet wer­den kön­nen. Gerade des­halb sind die DFD extrem wich­tig für uns als Marke.“