Joa­chim Umbach von RhineCleanUp

 

Die Ver­mül­lung der Innen­städte mit Ziga­ret­ten­kip­pen ist offen­sicht­lich. Das kann an Hal­te­stel­len, Park­bän­ken oder auf Bür­ger­stei­gen täg­lich beob­ach­tet wer­den. Nicht gese­hen wird jedoch, wel­che Gefah­ren von die­sen Ziga­ret­ten­res­ten aus­ge­hen. Sie sind hoch­gif­tig, eine Kippe kann bis zu 40 Liter Grund­was­ser verseuchen.
RhineCleanUp geht dage­gen vor!
Von Frei­tag, 5. August bis zum 12. August, orga­ni­siert die Umwelt­or­ga­ni­sa­tion in Düs­sel­dorf (und in ande­ren Kom­mune) eine Kip­pen-Woche. In die­ser Zeit sol­len / wer­den Düs­sel­dor­fer Rhin­eCk­leanUp-Grup­pen Ziga­ret­ten­kip­pen sam­meln, um sie dann am Frei­tag, 12. August, zu einer zen­tra­len Ver­an­stal­tung auf Scha­dow­platz brin­gen. Dort wird eine 1,50 Meter hohe Kip­pen-Säule auf­ge­stellt, die dann von den RhineCleanUp-Grup­pen gefüllt wird. In diese Säule pas­sen etwas 100.000 Kip­pen. Wir hof­fen, dass sie voll wird.
Daran, dass sie es wird, kön­nen sich alle betei­li­gen. Die Orga­ni­sa­to­ren for­dern die Düs­sel­dor­fe­rin­nen und Düs­sel­dor­fer auf, in der Kip­pen-Woche mit Müll­sä­cken und Hand­schu­hen los­zu­zie­hen, um im eige­nen Umfeld Kip­pen zu sam­meln. Die gefüll­ten Säck­chen wer­den dann am Frei­tag, 12. August, von 11 bis 15 Uhr in die Kip­pen­säule am Scha­dow­platz geschüttet.
Bei einer ver­gleich­ba­ren Aktion im Jahr 2019 sind 150.000 Kip­pen zusammengekommen.

Open Air alltours Kino, Düsseldorf