Eröff­ne­ten den neuen Sitz des Hau­ses der Talente (v.l.): Stadt­di­rek­tor Hint­z­sche, OB Kel­ler, Sabine Warne­cke, Lei­te­rin des Hau­ses der Talente, und der Vor­stands­vor­sit­zende der Stif­tung Haus der Talente, Hans-Hein­rich Grosse-Brockhoff,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert

 

Päd­ago­gisch-psy­cho­lo­gi­sche Bera­tungs­ein­rich­tung zieht nach Rath

Ein neuer Stand­ort im Stadt­be­zirk 6: Ober­bür­ger­meis­ter Ste­phan Kel­ler, Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche und der Vor­stands­vor­sit­zende der Stif­tung Haus der Talente, Hans-Hein­rich Grosse-Brock­hoff, haben am Don­ners­tag, 18. August, den neuen Sitz des Hau­ses der Talente an der Ober­ra­ther Straße eröffnet.

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler: “Für viele Schul­kas­sen ist das Haus der Talente eine erste Anlauf­stelle, wenn es darum geht, sich abseits von Kita, Schule und Schul­un­ter­richt mit neuen The­men zu befas­sen und zu expe­ri­men­tie­ren. Am neuen Stand­ort wur­den die bis­he­ri­gen Ange­bote aus­ge­wei­tet und bie­ten mit neuen moder­nen Medien und offe­nen Raum­kon­zep­ten noch mehr Mög­lich­kei­ten zum For­schen und Fördern.”

Das Haus der Talente ist eine päd­ago­gisch-psy­cho­lo­gi­sche Bera­tungs­ein­rich­tung. Damit ist es für alle Fra­gen der Bega­bungs­er­ken­nung und ‑för­de­rung in Düs­sel­dorf und Umge­bung eine zen­trale Anlauf­stelle für Eltern, Erzie­he­rin­nen und Erzie­her, Leh­re­rin­nen und Leh­rer aller Schul­for­men sowie für Kin­der, Jugend­li­che und junge Erwach­sene mit beson­de­ren Begabungen.

Am neuen Stand­ort, der zuvor der Jugend­be­rufs­hilfe diente, sind die Gebäude der ehe­ma­li­gen För­der­schule in den ver­gan­ge­nen Mona­ten saniert und zu einem Talent-Cam­pus mit Büro- und Semi­nar­haus sowie einem Lern­haus umge­baut worden.

Der außer­schu­li­sche Lern­ort stellt eine erste Anlauf­stelle für Schul­klas­sen dar und ermög­licht durch moderne Medien und offene Raum­kon­zepte fle­xi­ble Nut­zungs- und Lern­an­ge­bote. Neben Ange­bo­ten für Kin­der und Jugend­li­che im Schul­al­ter gibt es auch span­nende Mög­lich­kei­ten für klei­nere Kin­der, Eltern und Lehr­kräfte — dar­un­ter bei­spiels­weise Eltern- und Leh­rer­werk­stät­ten online und vor Ort, For­scher­tage für Kitas, Lern­coa­ching und Talent-Screenings.

Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche: “Seit rund vier Jah­ren exis­tiert mit der aus dem Com­pe­tence Cen­ter Begab­ten­för­de­rung (CCB) her­vor­ge­gan­ge­nen, heute selbst­stän­di­gen Stif­tung und dem Haus der Talente eine Ein­rich­tung in Düs­sel­dorf, die mit ihrer Auf­ga­ben­band­breite ein­ma­lig ist. Das Ange­bot ist viel­fäl­tig — nicht nur in Bezug auf die Inhalte, son­dern auch auf die Her­an­ge­hens­weise der Ver­mitt­lung von Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­ten. Im neuen Stand­ort ist es nun noch bes­ser als zuvor mög­lich, zu ler­nen, zu erle­ben, zu for­schen und Talente zu fördern.”

Ein zehn­köp­fi­ges Team mit psy­cho­lo­gi­scher, kauf­män­ni­scher und sozi­al­wis­sen­schaft­li­cher Aus­bil­dung und Kom­pe­tenz enga­giert sich im Haus der Talente für eine bega­bungs­ge­rech­tere Bil­dungs­land­schaft und för­dert Talente von der Kita bis zu Stu­dium und Beruf.

Hin­ter­grund Die Stif­tung Haus der Talente ist eine gemein­nüt­zige Ein­rich­tung und Stif­tung öffent­li­chen Rechts zur Bega­bungs­er­ken­nung und ‑för­de­rung sowie der Aus- und Wei­ter­bil­dung, die aus dem Com­pe­tence Cen­ter Begab­ten­för­de­rung (CCB) der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf und der Stif­tung Begab­ten­för­de­rung her­vor­ge­gan­gen ist. Gegrün­det wurde die Stif­tung von der Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf und dem Ehren­bür­ger Udo van Meeteren.

Fokus der Stif­tung ist es, die Ange­bote der Bega­bungs­för­de­rung für alle zugäng­lich zu machen. Dabei rich­tet sie den Blick auf alle Bega­bungs­be­rei­che: natur­wis­sen­schaft­lich-tech­nisch, sprach­lich, sozial, künst­le­risch und handwerklich.