Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler (Mitte) eröff­nete das Fest für die Ehren­amt­ler des Pro­gram­mes “Aktiv und Enga­giert” unter dem Dach des Jugend­am­tes auf dem Außen­ge­lände des Bür­ger­hau­ses Ben­rath und dankte allen Betei­lig­ten für ihr Engagement,©Landeshauptstadt Düs­sel­dorf, Uwe Schaffmeister

 

Lan­des­haupt­stadt Düs­sel­dorf dankt ehren­amt­lich Täti­gen der Pro­gramme “Lei­homa und Leihopa”, “Gemein­sam für Senio­rin­nen und Senio­ren” sowie den “Spiel­platz­pa­tin­nen und Spiel­platz­pa­ten” mit einem Sommerfest

Im letz­ten Jahr wurde das Ange­bot “Aktiv und enga­giert” unter dem Dach des Jugend­am­tes mit sei­nen Pro­gram­men “Lei­homa und Leihopa”, “Gemein­sam für Senio­rin­nen und Senio­ren” sowie den “Spiel­platz­pa­tin­nen und Spiel­platz­pa­ten” 20 Jahre alt. Da eine Jubi­lä­ums­feier auf­grund der Corona-Pan­de­mie nicht statt­fin­den konnte, wur­den die Fei­er­lich­kei­ten jetzt am Sams­tag, 20. August, im Rah­men eines Som­mer­fests nach­ge­holt. Rund 250 Ehren­amt­le­rin­nen und Ehren­amt­ler mit ihren Fami­lien wur­den von Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler auf dem Außen­ge­lände des Bür­ger­hau­ses Ben­rath begrüßt.

“Für das außer­ge­wöhn­li­che ehren­amt­li­che Enga­ge­ment in den drei wirk­lich mus­ter­gül­ti­gen Pro­gram­men möchte ich mich bei allen Betei­lig­ten in den letz­ten 20 Jah­ren sehr herz­lich bedan­ken”, sagte Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler. “Sie zei­gen Herz für unsere Stadt und die Men­schen, die ihre Hilfe und Zuwen­dung erfah­ren.” Bei einem abwechs­lungs­rei­chen Pro­gramm gab es schließ­lich zahl­rei­che Gesprä­che unter den Anwe­sen­den, die beim gemüt­li­chen Bei­sam­men­sein und gemein­sa­men Fei­ern den Nach­mit­tag aus­klin­gen ließen.

Pro­gramm “Aktiv und engagiert”
“Aktiv und enga­giert“ umfasst drei Ange­bote für bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment: “Gemein­sam für Senio­rin­nen und Senio­ren”, “Lei­homa und Leihopa” und “Spiel­platz­pa­tin und Spiel­platz­pate”. Alle drei Ange­bote wer­den vom Jugend­amt betreut. Aktu­ell enga­gie­ren sich in den drei Pro­gram­men rund 250 Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ehrenamtlich.

Im Ange­bot “Gemein­sam für Senio­rin­nen und Senio­ren” bie­ten ehren­amt­lich Tätige in den links­rhei­ni­schen Stadt­tei­len leben­den Senio­rin­nen und Senio­ren ihre Gesell­schaft und Unter­stüt­zung an. So beglei­ten sie die – in der Regel allein­le­ben­den – Senio­rin­nen und Senio­ren etwa zu Arzt­pra­xen, zu Behör­den oder auch bei Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten. Sie tei­len mit den Senio­rin­nen und Senio­ren ihre Zeit, um sich mit ihnen zu unter­hal­ten, zuzu­hö­ren, vor­zu­le­sen oder gemein­sam etwas zu spielen.

Das Ange­bot “Lei­homa und Leihopa” möchte ver­schie­dene Genera­tio­nen in Kon­takt mit­ein­an­der brin­gen, sodass alle Betei­lig­ten die Begeg­nun­gen und gemein­sa­men Akti­vi­tä­ten als Berei­che­rung für ihr Leben emp­fin­den. Oft fehlt Kin­dern und auch Erwach­se­nen die Mög­lich­keit, diese Erfah­rung in der eige­nen Fami­lie zu machen. Ziel­gruppe des Ange­bo­tes sind enga­gierte Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ab etwa 50 Jah­ren mit dem Wunsch, einen Teil ihrer Zeit und Auf­merk­sam­keit Fami­lien und vor allem Kin­dern zu schen­ken sowie junge Fami­lien, berufs­tä­tige Eltern und Allein­er­zie­hende mit dem Wunsch, ihre Kin­der an den Erfah­run­gen und Wer­ten der Groß­el­tern­ge­nera­tion teil­ha­ben zu lassen.

Ein inter­es­san­ter, siche­rer und sau­be­rer Spiel­platz benö­tigt nicht nur eine attrak­tive und moti­vie­rende Aus­stat­tung, son­dern auch enga­gierte Bür­ge­rin­nen und Bür­ger vor Ort, die sich um die Spiel­plätze “küm­mern”. Spiel­platz­pa­tin­nen und Spiel­platz­pa­ten sind Ansprech­per­so­nen vor Ort für Fami­lien, Nach­bar­schaft und Besu­che­rin­nen und Besu­cher, über­neh­men Ver­ant­wor­tung und sichern durch ihren per­sön­li­chen Ein­satz die Spiel­mög­lich­kei­ten auf der Spiel­flä­che. Sie tra­gen dazu bei, dass Spiel­plätze Treff­punkte für Kin­der, Jugend­li­che und Fami­lien bleiben.