Nicht immer unter­schei­den sich die Geschlech­ter im Tier­reich so ein­deu­tig wie bei­spiels­weise bei den Man­da­ri­nen­ten (Aix galericulata),©Aquazoo Löb­be­cke Museum

 

Neue Son­der­aus­stel­lung vom 29. Okto­ber 2022 bis zum 2. April 2023/Ausstellungseröffnung am Frei­tag, 28. Oktober

Das Aqua­zoo Löb­be­cke Museum, Kai­sers­wert­her Straße 380, prä­sen­tiert vom 29. Okto­ber 2022 bis zum 2. April 2023 die neue Son­der­aus­stel­lung “Sex and Gen­der: Diverse Geschich­ten aus der Natur”. Am Frei­tag, 28. Okto­ber, um 19 Uhr wird die Aus­stel­lung im Rah­men einer Ver­nis­sage eröffnet.

Es ist eines jener The­men, das die Gemü­ter seit Jah­ren erhitzt: das Geschlecht. Seit 2018 ist “divers” neben der männ­li­chen und weib­li­chen eine dritte nach dem deut­schen Recht aner­kannte Geschlechts­op­tion. Doch noch immer ste­hen für viele Men­schen offene Fra­gen im Raum: Gibt es wirk­lich mehr als zwei Geschlech­ter? Was ist dran am “drit­ten Geschlecht”? Was ist “nor­mal”? Was ist “natür­lich”? Die Son­der­aus­stel­lung lenkt den Blick auf unsere nächs­ten Ver­wand­ten, also andere Tiere. Bei ihnen gibt es wahr­lich alles: spon­ta­ner Geschlech­ter­wech­sel, kin­der­krie­gende Männ­chen, ange­bo­rene Zwei­ge­schlecht­lich­keit, ja sogar halb­sei­tig männ­li­che und halb­sei­tig weib­li­che Indi­vi­duen und auch Weib­chen, die gleich ganz ohne Part­ner aus­kom­men. Die Aus­stel­lung zeigt, wie sich Geschlech­ter bei Tie­ren unter­schei­den und erklärt, warum es sie gibt und wie sie sich entwickeln.

Zur Ver­nis­sage am 28. Okto­ber 2022 sind alle Inter­es­sier­ten herz­lich ein­ge­la­den. Auf­grund des begrenz­ten Platz­an­ge­bots wird aber zwin­gend um eine Anmel­dung per E‑Mail an aquazoo@duesseldorf.de gebeten.

Pro­gramm

  • 19 Uhr: Begrü­ßung durch Miriam Koch, Bei­geord­nete für Kul­tur und Inte­gra­tion, und Eröff­nungs­vor­trag durch Dr. Ste­fan Curth, Samm­lungs- und Aus­stel­lungs­ku­ra­tor des Aqua­zoo Löb­be­cke Museum
  • 19.30 Uhr: Podi­ums­dis­kus­sion zum Thema “Das Geschlecht bei Tier und Mensch”
  • 20.30 Uhr: Prä­sen­ta­tion der Aus­stel­lung im Ausstellungsraum