So könnte die Fried­rich­straße in Zukunft aussehen,©Visualisierung: Scape Land­schafts­ar­chi­tek­ten GmbH

 

Nächs­ter Ter­min ist Don­ners­tag, 17. November/Ansprechpartner sind zudem per E‑Mail, tele­fo­nisch und per­sön­lich erreichbar

Die Fried­rich­straße und fast alle Quer­span­gen — wie die Herzog‑, Kirchfeld‑, Bach­straße und Bil­ker Allee — wer­den jetzt im Zuge der Ober­flä­chen­ge­stal­tung nach dem Wehr­hahn-Linien-Bau neu her­ge­stellt. Die Pläne dazu ste­hen fest. Kanal­bau und Lei­tungs­ar­bei­ten haben bereits begon­nen. Das Amt für Ver­kehrs­ma­nage­ment setzt für die von den Bau­ar­bei­ten Betrof­fe­nen ein Anlie­ger­ma­nage­ment ein. Die nächs­ten Sprech­stun­den sind am Don­ners­tag, 17. Novem­ber, und am Don­ners­tag 15. Dezem­ber, jeweils von 16 bis 18 Uhr. Die Sprech­stun­den fin­den im Büro Lind­schulte, Graf-Adolf-Platz 6, 7. Etage, statt.

Das Düs­sel­dor­fer Büro Lind­schulte hat die Auf­gabe des Anlie­ger­ma­nage­ments im Auf­trag der Stadt über­nom­men. Sebas­tian Dias da Silva und Dr. Uwe Kloppe sind jetzt die Ansprech­part­ner vor Ort. Das Team weist dar­auf hin, dass es nicht nur per E‑Mail und tele­fo­nisch für Fra­gen, Anre­gun­gen und Anlie­gen rund um das Bau­pro­jekt erreich­bar ist. An jedem drit­ten Don­ners­tag im Monat bie­ten sie zudem eine per­sön­li­che und offene Sprech­stunde an. Zudem sind die Anlie­ger­be­treuer gene­rell unter der E‑Mail-Adresse mitte-sued@lindschulte.de oder tele­fo­nisch mon­tags bis frei­tags von 12 bis 17 Uhr unter der Ruf­num­mer 0162–2303448 erreichbar.

Hin­ter­grund: Betei­li­gung, Infor­ma­tion, Bau­tä­tig­keit Grund­lage für die neue Gestal­tung der Ober­flä­che der Fried­rich­straße und ihrer Umge­bung ist ein Betei­li­gungs­ver­fah­ren der Öffent­lich­keit aus dem Jahr 2014. Bei meh­re­ren Ver­an­stal­tun­gen und an Info­stän­den wur­den die Pla­nun­gen zudem 2018 öffent­lich vor­ge­stellt und dis­ku­tiert. Zuletzt infor­mierte das Amt für Ver­kehrs­ma­nage­ment gemein­sam mit dem Stadt­ent­wäs­se­rungs­be­trieb, der Netz­ge­sell­schaft Düs­sel­dorf und dem Zen­t­ren­ma­nage­ment über die end­gül­tige Pla­nung der Ober­flä­chen­ge­stal­tung Mitte-Süd im ers­ten Bau­ab­schnitt zwi­schen Bach­straße und Graf-Adolf-Platz sowie über beglei­tende Pro­jekte. Diese Online-Bür­ger­infor­ma­tion fand im Mai 2022 statt.

Im Vor­feld der neuen Ober­flä­chen­ge­stal­tung hat bereits im Som­mer 2021 der Stadt­ent­wäs­se­rungs­be­trieb mit der Erneue­rung des alten Misch­was­ser­ka­nals in der Fried­rich­straße begon­nen. Dies betrifft das Gebiet zwi­schen Fürs­ten­wall und Lui­sen­straße. Die Arbei­ten lau­fen vor­aus­sicht­lich bis Herbst 2023. Noch bis Som­mer 2023 wird der Kanal in der Lui­sen­straße saniert. Und auch die Netz­ge­sell­schaft Düs­sel­dorf nutzt die Umbau­phase für Instand­hal­tungs­ar­bei­ten am Ver­sor­gungs­netz und zur Ver­le­gung neuer Lei­tun­gen. Die eigent­li­che Erneue­rung der Ober­flä­che durch das Amt für Ver­kehrs­ma­nage­ment schließt sich ab 2023 an.