Klei­der­tausch­ak­tion als eine Mög­lich­keit zum nach­hal­ti­gen Umgang mit Klei­dung und Schuhen,©Verbraucherzentrale NRW

 

Infor­ma­tio­nen über den nach­hal­ti­gen Umgang mit Klei­dung und Schu­hen — prä­sen­tiert vom Umwelt- und Verbraucherschutz

Das Motto der Euro­päi­schen Woche der Abfall­ver­mei­dung 2022 lau­tet “Nach­hal­tige Tex­ti­lien: Wie­der­ver­wen­dung statt Ver­schwen­dung.” Die Akti­ons­wo­che gilt als größte Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kam­pa­gne zur Abfall­ver­mei­dung in der EU. Auch in Düs­sel­dorf gibt es zahl­rei­che Akti­vi­tä­ten im Rah­men die­ser Akti­ons­wo­che. Der Kern­zeit­raum ist von Sams­tag, 19. Novem­ber, bis Sonn­tag, 27. November.

Eine leben­dige Aus­stel­lung zum Thema Tex­ti­lien prä­sen­tie­ren AWISTA und die Ver­brau­cher­zen­trale NRW von Diens­tag, 22. Novem­ber, bis Don­ners­tag, 24. Novem­ber, in der Zen­tral­bi­blio­thek im KAP1, Kon­rad-Ade­nauer-Platz 1. Unter ande­rem demons­trie­ren Schuhe auf Fuß­mat­ten gegen schlechte Arbeits­be­din­gun­gen (“Schuh­demo”), es wer­den glo­bale Zusam­men­hänge ver­an­schau­licht und dafür plä­diert, beim Kauf von Schu­hen auf umwelt­freund­li­che Her­stel­lung und Lang­le­big­keit zu ach­ten. Repa­ra­tur­be­dürf­tige Schuhe müs­sen nicht in den Müll, ihnen kann der Schus­ter neues Leben einhauchen.

Am Diens­tag, 22. Novem­ber, dem ers­ten Tag der leben­di­gen Aus­stel­lung wird die Umwelt AG der 9. Klasse des Hum­boldt Gym­na­si­ums von 14 bis 16 Uhr vor Ort sein und zei­gen, wie sich Klei­dungs­stü­cke, wie zum Bei­spiel Hosen fli­cken las­sen. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler wer­den das “Visi­ble Men­ding” anwen­den. Beim Visi­ble Men­ding, dem sicht­ba­ren Aus­bes­sern, wer­den Löcher, Fle­cken oder Risse auf­fäl­lig über­deckt. Dies kann mit Hilfe von Fli­cken, bei­spiels­weise aus Stoff­res­ten oder aus dicke­rem Garn erfol­gen. Beglei­tet wird das Ganze auf den Social-Media-Kanä­len der Zen­tral­bi­blio­thek, der AWISTA und der Ver­brau­cher­zen­trale NRW. Im Laufe der Woche zei­gen sie auf Ins­tra­gram und Face­book Lieb­lings­klei­dungstü­cke, die selbst­ge­näht, geflickt oder ver­än­dert wor­den sind und somit ein zwei­tes Leben erhal­ten haben.

Eine Schau­fens­ter­de­ko­ra­tion der Ver­brau­cher­be­ra­tung an der Immer­mann­straße 51 beschäf­tigt sich mit dem Umgang mit Alt­tex­ti­lien. Das Schau­fens­ter kann bis Frei­tag, 25. Novem­ber, besich­tigt wer­den. Unter ande­rem ver­an­schau­licht ein Ein­kaufs­wa­gen mit Alt­klei­dern, wie viel Klei­dung in Deutsch­land pro Jahr weg­ge­wor­fen wird. In der Bera­tungs­stelle sind Bro­schü­ren und Falt­blät­ter der AWISTA und der Ver­brau­cher­zen­trale NRW erhältlich.

Dar­über hin­aus gibt es Inter­net­sei­ten der Stadt Düs­sel­dorf zum Thema Abfallvermeidung.

Viele Infor­ma­tio­nen, Check­lis­ten und wei­ter­füh­rende Links zu nach­hal­ti­gen und abfall­ar­men Ver­an­stal­tun­gen sich unter www.duesseldorf.de/nachhaltige-veranstaltungen und www.duesseldorf.de/abfallfreie-veranstaltungen zu finden.

Auf www.mehrweg-duesseldorf.de las­sen sich Restau­rants, Cafés und vie­les mehr, die Mehr­weg­al­ter­na­ti­ven in Düs­sel­dorf anbie­ten, auf einer Karte anzeigen.
Wer eine sinn­volle Wei­ter­ver­wen­dung von Möbeln, Elek­tro­ge­rä­ten, Klei­dung, Werk- und Spiel­zeu­gen oder sons­ti­gem Haus­rat sucht, fin­det Infos unter www.duesseldorf.de/abfallvermeiden.