In den neuen Räu­men des Lui­sen-Gym­na­si­ums am Fürs­ten­wall (v.l.n.r.): Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche, Schul­lei­te­rin Gabriele Pat­ten, Lei­te­rin des Amtes für Schule und Bil­dung Dag­mar Wandt und Rats­herr Thors­ten Graeßner,©Landeshauptstadt Düsseldorf/Melanie Zanin

 

Lui­sen-Gym­na­sium wird mit vor­über­ge­hen­der Depen­dance vierzügig/Umzug in einen moder­nen Neu­bau an der Völk­lin­ger Straße zum Schul­jahr 2026/27 geplant

120 neue Schul­plätze ab dem Schul­jahr 2023/24: Die Lan­des­haupt­stadt rich­tet einen tem­po­rä­ren Teil­stand­ort für das Lui­sen-Gym­na­sium am Fürs­ten­wall 100 ein. Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche stellte die neuen Räume am Mon­tag, 21. Novem­ber, vor.

Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hint­z­sche: “Ich freue mich sehr, heute am Stand­ort Fürs­ten­wall 100 den ers­ten Schritt zur Wei­ter­ent­wick­lung des Lui­sen-Gym­na­si­ums beglei­ten zu kön­nen. Wir reagie­ren damit auf die in Düs­sel­dorf seit Jah­ren stark stei­gen­den Schü­ler­zah­len, ins­be­son­dere an den Gym­na­sien. Durch die­sen neuen Teil­stand­ort kön­nen bereits deut­lich frü­her als ursprüng­lich geplant vier Ein­gangs­klas­sen am Lui­sen-Gym­na­sium auf­ge­nom­men wer­den. Ich möchte mich herz­lich bei der Schul­ge­meinde für die Fle­xi­bi­li­tät und das Enga­ge­ment bedan­ken. Dies ein tol­ler Auf­takt für die Ent­wick­lung der Schule in den nächs­ten Jah­ren, die durch den Umzug in den moder­nen Neu­bau an der Völk­lin­ger Straße zum Schul­jahr 2026/27 ihren Höhe­punkt errei­chen wird.”

Mit der Ein­rich­tung des Teil­stand­or­tes wird das Lui­sen-Gym­na­sium vier­zü­gig. Die Klas­sen am Fürs­ten­wall wer­den aktu­ell instand­ge­setzt und ein zwei­ter bau­li­cher Ret­tungs­weg geschaf­fen, sodass ab dem kom­men­den Schul­jahr die Jahr­gänge 7 bis 12 am Haupt­stand­ort an der Bas­ti­on­straße und die Jahr­gänge 5 und 6 am Teil­stand­ort unter­rich­tet wer­den können.

Am Fürs­ten­wall kön­nen durch die räum­li­che Situa­tion bereits päd­ago­gi­sche Kon­zepte erprobt wer­den, die auch im Neu­bau an der Völk­lin­ger Straße zum Ein­satz kom­men sol­len. Durch die Errich­tung der Depen­dance befin­det sich das Lui­sen-Gym­na­sium zudem bereits ab dem kom­men­den Som­mer zum Teil im Stadt­be­zirk 3, bevor es durch den voll­stän­di­gen Umzug an die Völk­lin­ger Straße kom­plett dort ange­sie­delt wird.

Der Rat der Lan­des­haupt­stadt beschloss die Erhö­hung der Zügig­keit von drei auf vier Züge und die Ein­rich­tung des befris­te­ten Teil­stand­or­tes am Fürs­ten­wall 100 in sei­ner Sit­zung am Don­ners­tag, 17. Novem­ber. Der Aus­füh­rungs- und Finan­zie­rungs­be­schluss zur Errich­tung des Neu­baus an der Völk­lin­ger Straße wird am Diens­tag, 22. Novem­ber, im Schul­aus­schuss vor­be­ra­ten, um dann vor­aus­sicht­lich am Don­ners­tag, 15. Dezem­ber, dem Rat der Lan­des­haupt­stadt zum Beschluss vor­ge­legt zu wer­den. Die geplan­ten Kos­ten für den Neu­bau an der Völk­lin­ger Straße inklu­sive Drei­feld-Sport­halle lie­gen bei rund 100 Mil­lio­nen Euro.

Hin­ter­grund
Der Stand­ort Fürs­ten­wall 100 hat eine lange schu­li­sche Tra­di­tion. Aktu­ell ist dort ein Teil der Lore-Lorentz-Schule unter­ge­bracht. Die­ser Teil der Schule wird in den Neu­bau an der Schloß­al­lee ver­la­gert, sobald die­ser fer­tig­ge­stellt ist. Wenn das Lui­sen-Gym­na­sium im Jahr 2026 voll­stän­dig zur Völk­lin­ger Straße ver­la­gert wird, wird der gesamte Stand­ort saniert und für das Leo-Statz-Berufs­kol­leg hergerichtet.