beerjet

www.beerjet.com Foto: beerjet

Jeder leidet darunter oder kennt Betroffene. Es ist ein Ärger, lästig wie Steuerbescheide oder Fußpilz. Und man hat kaum eine Chance, zu entkommen. Weil es ein Naturgesetz zu sein scheint wie krumme Bananen: halbvolle Altbiergläser!

Volle Gläser
Hilfe naht – angeblich aus Österreich. Ausgerechnet ein Tüftler aus der Alpenrepublik bietet uns seinen Beerjet an – eine vollautomatische Zapfanlage, die Gläser richtig vollschüttet.

Schaumtaste gegen Trödelbier
Im Katalog heißt es dazu: Es ist die vollautomatische Revolution beim Bier- Ausschank. Made in Austria. Eine Zapfanlage, die Biergläser vollautomatisch und mit immer gleicher Menge befüllt. Bis zu 6 Bier zapft der Beerjet auf einmal – falls eines doch länger steht, gibt’s die Schaumtaste.

Nie wieder: Nörgelnde Gäste, patziges Personal
Gerüchteweise sollen erste Kirmeswirte schon über die Anschaffung der Beerjets für ihre Festzelte nachdenken.
Gut gegen Sprüche nörgelnde Zeltgäste: „Versuchs doch mal mit Häkeln, wenn Du volle Gläser nicht tragen kannst“.
Gut gegen patzige Antworten des Personals: „Halt bloß die Klappe, sonst gibt’s noch weniger. Dem Zappes seine Alte ist mit’m Nachbarn durchgebrannt…“

Schöne neue Kneipenwelt
Aber genau das würde mir fehlen. Stattdessen: Schöne neue Kneipenwelt?

Demnächst renne ich dann mit Kleingeld oder Scheckkarte los und hole mir mein Alt aus dem Beerjet? Wie Kippen aus dem Automaten?
Und was machen inzwischen Zappes, Köbes & Co? Mitfeiern? Und am Ende rumgehen und das Trinkgeld kassieren?

Himmel, wer bitte beschützt uns vor solche Importen aus Österreich – als hätte Sissi nicht gereicht…. Der Beerjet, so gemütlich und muckelig wie die Intensivstation einer Unfallklinik. Aber wenigstens so effektiv! Denn wehe ein Bier trödelt beim Schaumabsetzen. Dann gibt’s sofort eins mit der Schaumtaste.