Parkender Porsche auf Behinderten Platz Foto: LOKALBÜRO

Freitagmittag auf der Kasernenstraße / Wallstraße strahlender Sonnenschein und 30 Grad.

Direkt neben unserem Pummel fährt souverän -offensichtlich quasi mit Gewohnheitsrecht- ein Porsche auf den Gehweg neben dem Carschhausaufgang auf der Kasernenstraße und parkt dort routiniert sein Luxusgefährt.

Hallo. Das ist doch ein Behindertenparkplatz.
Der Fahrer scheint aber alles andere als gehbehindert zu sein. Sportlich schnittig steigt der friedhofsblonde schlanke Mittsechziger mit muskulösen Waden und Safarishorts fröhlich pfeifend aus und betritt schnellen Schrittes das Bekleidungshaus Lukas de Grave.

Kein Rollstuhl, kein Behindertenausweis, keine Krücken und der Nobelschlitten ist auch nicht behindertengerecht umgebaut.

„Arme Sau“ denkt Pummel. Aber welche schlimme Behinderung hat der ältere Herr denn dann wohl? Des Rätsels Lösung ist wohl! Auto kann man leasen, Parkhaus muss man bar bezahlen.