Piz­za­bote Harry Heib schei­tert am dumpf­ba­cki­gen Secu­rity-Fuzzy Jens Kip­per: „Ey: Oli­ven mit Ker­nen? Raus­ma­chen. Vor­schrift!” Foto: LOKALBÜRO

Er ist wie­der da — laut, chao­tisch, frech: Stunk aus — und für Neuss und Düsseldorf! Unter dem Motto: „Fuck ju Kölle” fei­er­ten die Kaba­ret­tis­ten mit Ihrer Kult-Kar­ne­vals­show am Mitt­woch Pre­miere in der Neus­ser Wett­halle. Roter Faden: Hat Köln das Recht eine rhei­ni­sche Groß­stadt zu sein, ist Köln für NRW noch trag­bar?

Das Kölner Alko­hol­pro­blem
Das Pro­blem schil­dern die Stun­ker so: „Die Kölner Jecken arbei­ten kaum und fei­ern zu viel, wer­fen mit ihren Kamelle das Geld sprichwörtlich zum Fens­ter raus und haben ein deut­li­ches Alko­hol­pro­blem. Schon der Zusam­men­bruch des Stadt­ar­chivs hat bewie­sen, beim Zerstören uralter Kulturgüter kon­kur­riert Köln bereits mit den Bar­ba­ren des IS, die Teue­rung und Verzögerung beim Opern­bau zeigt, Gel­der ver­si­ckern in dubio­sen Kanälen als wäre man in einer üblen Bana­nen­re­pu­blik und inzwi­schen ist es amt­lich: demo­kra­ti­sche Wah­len können die Kölner nur unter größten Schwie­rig­kei­ten durchführen.“

Rah­men spielt keine Rolle
Die Rah­men­hand­lung spielte aber — wie meist — keine große Rolle. Viel wich­ti­ger — wie immer — die vie­len ein­ge­bet­te­ten Ein­zel­num­mern. Und die kom­men in die­sem Jahr sehr poli­tisch daher: Ver­packt in einen bril­li­an­ten Star Wars-Sketch oder einen ver­zwei­fel­ten „Magneto Man“ (Den­nis Prang), der es mit sei­nen Hel­den-Kol­le­gen Bat‑, Super- und Spi­der­man ein­fach nicht mehr schafft, die Welt zu ret­ten.

Intel­li­gente, wit­zige Poin­ten wech­seln sich mit leicht umge­tex­te­ten, musi­ka­li­schen Lecker­bis­sen ab. Hoch pro­fes­sio­nell beglei­tet von der Band, die dies­mal unter dem Namen „Kö — Under­ground“ auf­tritt.

Alles andere ist nur Kar­ne­val
Die Alter­na­tive zum klas­si­schen Sit­zungs­brauch­tum macht ihrer Head­line dies­mal alle Ehre: Stunk — alles andere ist nur Kar­ne­val!

Und jetzt die beste Nach­richt:
Es gibt noch einige — ganz wenige — der heiß begehr­ten Kar­ten. Wer also Kar­ne­val mal rich­tig lachen will: schnell im Neus­ser Thea­ter am Schlacht­hof anru­fen und erfra­gen, für wel­che Ter­mine noch ein Ticket zu haben ist. Tel.: 02131 — 277499.