DSC06073

Bleibt hier der Ring bald leer? Foto LOKALBÜRO

Der belieb­ten und bekann­ten Box­schule „Ger­man Team Boxing“ des Pas­quale Fer­r­aro (61) droht das Aus. Die Räume sol­len bis zum 30. Juni geräumt wer­den – mit einer Begründung, die verwundert.

Pro­fis & Amateure
Seit über drei Jah­ren gibt es die Fer­r­a­ros Box­schule an der Kölner Straße. Hier unter­rich­tet und trai­niert nicht nur die Maike Klüners, 2009 und 2010 Mit­glied der Deut­schen Nationalmannschaft.

15 Euro Monatsbeitrag
Bei Fer­r­aro trai­nie­ren etwa 80 Erwach­sene und über 60 Kin­der aus Bilk und Umge­bung. Gerade für Kids zwi­schen 6 und 15 Jahre ist es des­halb mehr als eine Box­schule. Statt auf der Straße her­um­zu­lun­gern und dumme Gedan­ken auszubrüten, können sie sich hier zwei Mal pro Woche so rich­tig aus­to­ben – für nur 15 Euro Mit­glieds­bei­trag pro Monat.

Damit nicht genug. Kin­der der umlie­gen­den Schu­len, die unter ADS (Zap­pel­phil­ipp-Syn­drom) lei­den, kom­men regelmäßig, um sich aus­zu­powern, überschüssige Ener­gie los zu werden.

Als hätte der Tag nicht 24 son­dern 36 Stun­den, gibt der mehr­fach aus­ge­zeich­nete Box­schu­len-Chef auch noch den Jugend­wart der U15, U17, und U19.

Nach­bar beschwerte sich
Mit all dem soll jetzt Schluß sein. Fer­r­aro: „Ein neuer Mie­ter im Nebengebäude, der nie da ist, hat sich bei unse­rem Ver­mie­ter beschwert. Angeb­lich benutz­ten Besu­cher der Box­schule seine Parkplatzflächen mit, obwohl sie das nicht dürften. Kann man das nicht anders regeln? Wenn wir hier raus müssen, blie­ben wie­der ein­mal die Kin­der auf der Stre­cke. Kin­der, deren Eltern nicht jeden Tag Kla­vier­un­ter­richt bezah­len können. Kin­der, die hier ein neues zu Hause gefun­den haben.“

Der Ver­mie­ter war für das Lokalbüro nicht erreichbar.