DSC_3327

Feuerwehrboot auf dem Rhein                Foto: LOKALBÜRO

Glück im Unglück: Donnerstagabend ruderten zwei Frauen und drei Männer auf dem Rhein, als ihr Boot von der Bugwelle eines großen Schiffes erfasst wurde. Das kleine Ruderboot schlug um, kenterte. Die Feuerwehr rückte mit dem Feuerlöschboot und Rettungsbooten, mit Landkräften der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr aus. Hinzu kamen   städtischer Rettungsdienst mit Notarzt und Unterstützung durch die DLRG. Ein Hubschrauber der Polizei wurde auch mit alarmiert.

Die Havaristen konnten sich aber aus eigener Kraft an Land retten. Die Besatzung des Feuerlöschbootes machte das Ruderboot zunächst fest, damit es nicht weiter abtrieb und die Schifffahrt gefährdete. Es wurde später geborgen. Die drei Männer blieben unverletzt. Den beiden Damen ist’s jedoch etwas kalt geworden, sie wurden von den Feuerwehrleuten zur Feuerlöschbootstation gebracht, wo sie sich aufwärmen konnten. Ins Krankenhaus brauchten sie aber nicht. Vereinsmiglieder vom Ruderclub holten die beiden Ruderinnen später wiederab. Nach einer guten Stunde war der Einsatz zu Ende.

Quelle: Feuerwehr Düsseldorf