showbin.htx

Strom­ver­tei­lung Foto: Poli­zei Düsseldorf

2.500 Pflan­zen und fast 50 Kilo Mari­huana sicher­ge­stellt — Ermitt­lun­gen lau­fen auf Hochtouren

Düs­sel­dor­fer Dro­gen­fahn­der heben rie­sige Can­na­bis­plan­tage aus — 2.500 Pflan­zen und fast 50 Kilo Mari­huana sicher­ge­stellt — Ermitt­lun­gen lau­fen auf Hoch­tou­ren — Bil­der hän­gen an

Mit­ten in Düse­l­dorf-Deren­dorf, in einem leer ste­hen­den Gewer­be­ob­jekt in einem Hin­ter­hof an der Rather Straße, hoben die Spe­zia­lis­ten des Düs­sel­dor­fer Dro­gen­kom­mis­sa­ri­ats heute Mor­gen eine rie­sige Can­na­bis­plan­tage aus. Wer hin­ter der Plan­tage steckt, ist der­zeit noch unklar. Per­so­nen wur­den in dem Gebäude oder im Umfeld nicht ange­trof­fen. Die Spu­ren­si­che­rung der KTU (Kri­mi­nal­tech­ni­sche Unter­su­chung) und die Arbeit der Kri­mi­nal­po­li­zei dau­ern der­zeit noch an. Der Not­fall­dienst der Stadt­werke ist wegen der umfang­rei­chen ille­ga­len Elek­tro­in­stal­la­tio­nen eben­falls den gan­zen Tag im Einsatz.

Um 7 Uhr heute Mor­gen rück­ten die Dro­gen­fahn­der an und öff­ne­ten, nach­dem ein ent­spre­chen­der rich­ter­li­cher Beschluss vor­lag, gewalt­sam die Alu­mi­ni­um­pf­orte des drei­ge­schos­si­gen Objekts in dem Hin­ter­hof an der Rather Straße. Ihnen bot sich der Blick auf etwa 1000 Qua­drat­me­ter einer hoch­pro­fes­sio­nel­len Indoor-Plan­tage mit circa 2500 Pflan­zen und Setz­lin­gen. Außer­dem fan­den die Ermitt­ler pro­fes­sio­nel­les Equip­ment zum Ver­ar­bei­ten und Ver­pa­cken sowie 50 Kilo­gramm fer­ti­ges Mari­huana. Die Betrei­ber der Plan­tage hat­ten eine umfang­rei­che Eigen­strom­ver­sor­gung instal­liert. So war das Not­fall­ma­nage­ment der Stadt­werke mit meh­re­ren Teams im Ein­satz. Die Ermitt­lun­gen rund um das Objekt und die Arbeit des Dro­gen­kom­mis­sa­ri­ats dau­ern an.

Quelle: Poli­zei Düsseldorf