2016-05-21_Juniorenregatta Kîln_Werner-a

unio­ren­re­gatta in Köln Foto: Ruder­club Germania

Auf der Junio­ren­re­gatta in Köln (21./22.05.) gewann Leo­nie Men­zel vom Ruder­club Ger­ma­nia Düs­sel­dorf den Test in bei­den U19 Dop­pel­zwei­er­kom­bi­na­tio­nen. Für sie kön­nen die Jugend­meis­ter­schaf­ten in jedem Fall kom­men! Auch Lara Rich­ter (U19-Leicht­ge­wichts­dop­pel­zweier), Tom Krü­ger (U19-Lgw.achter), Peko Wer­ner (U17-Ach­ter) und Maja Gunz (U19-Lgw.doppelzweier) siegten.

Leo­nie Men­zel fuhr im U19-Dop­pel­zweier am Sams­tag mit Sophie Leu­pold (Pir­n­aer RV) und am Sonn­tag mit Paula Vos­gerau (Lübe­cker RG) der Kon­kur­renz davon. Die Ger­ma­nin kann bei der Einer-Rang­liste in Ham­burg (04./05.06.) das Ticket für die U19-WM lösen, sofern sie unter die ers­ten drei Plätze kommt. Ende Mai sind die Deut­schen Juniorenmeisterschaften.

Wie­der als Leicht­ge­wicht am Start war Lara Rich­ter. Im U19-Lgw.-Doppelzweier fuhr sie mit Mar­jella Ernst (RG Hansa Ham­burg) gleich am ers­ten Tag gegen das stärkste Duo (Würz­bur­ger RV) und belegte den zwei­ten Platz. Den konn­ten sie im 1. Lauf am Sonn­tag bestä­ti­gen. Im Einer ruderte Lara Rich­ter nur auf den vier­ten Platz, sie gewann immer­hin am Sonn­tag den 3. Lauf. „Sie kam am zwei­ten Tag deut­lich bes­ser ins Ren­nen“, so RC-Trai­ner Marc Messina.

Maja Gunz fuhr zusam­men mit Han­nah Net­hö­vel (Esse­ner RRV) im U19-Lgw.doppelzweier auf Platz eins (mit schnells­ter Gesamt­zeit), am Sonn­tag auf Platz zwei hin­ter dem Team aus Meschede/Herdecke. „Im Einer kam Maja nicht so gut in Fahrt.“ Sie wurde den­noch Zweite, im zwei­ten Lauf am Sonn­tag eben­falls Zweite.

Nach­dem Tom Krü­ger in Renn­ge­mein­schaft mit dem Crefel­der RC im U19-Leicht­ge­wichts­vie­rer nicht opti­mal vom Start los kam und das Team über die Stre­cke ins­ge­samt zu ruhig fuhr, belegte das Team im 2. Lauf am Sonn­tag (mit zweit­schnells­ter Gesamt­zeit) Platz eins.

Aaron Crux fuhr im U19-Zweier und U19-Dop­pel­zweier und kam in den Ren­nen auf die Plätze vier (2mal), fünf und sechs. Er ging in bei­den Boots­klas­sen mit Hen­drik Klose (Crefel­der RC) an den Start.