Wildes Holz 3

Wil­des Holz Foto: Kom­möd­chen

Zum ers­ten Mal im Kom(m)ödchen
Eine Kon­zert­gi­tarre, ein Kon­tra­bass und die gemeine Block­flöte, wenn das nicht mal eine ast­reine Beset­zung für eine Rock­band ist. Das dach­ten sich die drei Män­ner, die ihre Band “Wil­des Holz” nen­nen und aus die­sem Instru­men­ta­rium Klänge her­vor­brin­gen, die man kaum für mög­lich hält.

Wer hätte je gedacht, dass die Block­flöte mit Stü­cken von AC/DC einen Saal zum Toben bringt, oder dass sie die Stimme eines jun­gen Michael Jack­son gera­dezu per­fekt imi­tert? Neben solch ver­blüf­fen­den Bear­bei­tun­gen bekann­ter Hits, gibt es auch Adap­tio­nen klas­si­sche Werke und eigene Kom­po­si­to­nen auf die Ohren. Diese atem­be­rau­bende musi­ka­li­sche Dar­bie­tung wird mit bestechen­der Büh­nen­prä­senz, spon­ta­ner Komik und Publi­kums­nähe ver­bun­den. Sie ver­dient ohne wenn und aber das Prä­di­kat: ast­rein.

18. Juni im Kom(m)ödchen,
Kay-und-Lore-Lorentz-Platz, 40213 Düs­sel­dorf