Weih­bi­schof Dr. Hans­jörg Hofer, Heri­bert Klein und Fabiana Capotti-Ser­rano

 

Vor Jah­ren hatte Heri­bert Klein im Urlaub in Filz­moos die Idee von Künst­lern her­ge­stellte Her­zen zum Guns­ten von Kin­dern zu ver­stei­gern. Mit den UNICEF-HERZEN konnte Heri­bert Klein bis­her rd. 990.000.– Euro für Kin­der in Not gene­rie­ren. Die schier unglaub­li­che Grenze mit einem ein­fa­chen Fich­ten­holz­herz eine Mil­lio­nen Euro für not­lei­dende Kin­der zu gene­rie­ren ist Heri­bert Klein’s Traum. Im nächs­ten Jahr will er sie errei­chen.

Ein Herz wurde jetzt jedoch an den Salz­bur­ger Weih­bi­schof Dr. Hans­jörg Hofer als Dank für Heri­bert Klein’s in Filz­moos ent­stan­dene Idee „ EIN HERZ FÜR UNICEF“ über­reicht. Dr. Hofer ver­sprach, dass das von Papst Fran­zis­kus signierte UNICEF-HERZ einen Ehren­platz in der Dorf­kir­che erhal­ten wird. In der Wall­fahrts­kir­che in Filz­moos fin­det seit 26 Jah­ren ein jähr­li­ches Unicef Kon­zert mit Künst­lern aus aller Welt statt. Papst Fran­zis­kus hat die­ses Herz spe­zi­ell für den deutsch­spra­chi­gen Raum mit FRANZISKUS unter­zeich­net und nicht wie sonst üblich mit Fran­cesco; wor­auf er aus­drück­lich hin­wei­sen lies — mehr als eine nette Geste. Ver­gol­det wurde das schlicht in weiß gehal­tene Unicef-Herz von der Ver­gol­dungs-Spe­zia­lis­tin Fabiana Capotti-Ser­rano, Ver­gol­de­rin bei der Fa. Con­zen in Düs­sel­dorf.

Viele Düs­sel­dor­fer machen zum Ter­min des Kon­zer­tes, wel­ches ein ein­ma­li­ges Ambi­ente bie­tet, Urlaub in Filz­moos.