Sil­ves­ter 2017 in der Alt­stadt
In der Flin­ger­straße sind alle Weih­nachts­markt­bu­den abge­baut,  der Markt­platz ist zu 50 % geräumt. Alle ande­ren Weih­nachts­markt­bu­den wer­den Anfang des Jah­res abge­baut.

Die Alt­stadt war voll, aber nicht über­mä­ßig. Die Bol­ker­straße war im unte­ren Bereich ab Cafe Madrid gut gefüllt, im obe­ren Bereich kann fast gesagt wer­den sie war leer. Lag es daran, daß viel gas­tro­no­mi­sche Betriebe,wie auch der “Gol­dene Kes­sel” ‚geschlos­sen hat­ten? Auch die Ratin­ger­straße machte ein ruhi­gen Ein­druck. Das Füchs­chen und viel andere Gastro­be­triebe hat­ten geschlos­sen. Ledig­lich im Uerige war Betrieb, aller­ding auch nicht ganz so wie in den letz­ten Jah­ren. Lag es daran, daß die Leute nicht zum Ein­kau­fen in die Stadt muss­ten? Die Men­schen, die dort am Uerige stan­den, haben bei dem war­men Wet­ter gerne das “Alt der Stadt” genos­sen.