Und um im Bild zu bleiben: Das gusseiserne Prachtstück, das seit 1905 am Ende der Kö steht, sitzt quasi schon auf gepackten Koffern. Das erfuhr Lokalbüro vom Uhren-Paten, der den Zeitmesser seit Jahren pützelt und püngelt. Ein bekannter Edel-Uhrmacher und Juwelier an der Kö – fängt mit „W“ an, hört mit „empe „auf.

Umzug: Wann, wieso, und warum – wir fragten mal nach. Stadtsprecher Michael Buch: „Es stimmt, Mathilde wird versetzt.“ Buch zum Grund: „Weil derzeit der Blick auf die Uhr aus Richtung Kaufhof durch eine Lichtstele verstellt ist. Das Versetzen wird voraussichtlich Ende April erfolgen. Dann wird die Uhr um wenige Meter Richtung Corneliusplatz und Kö-Ost verschoben.“