Sze­nen­foto Foto Mario­net­ten-Thea­ter

 

Komö­die von Wil­liam Shake­spearemit Musik von Felix Men­dels­sohn Bar­tholdy

Vom 09. Mai bis zum 02. Juni 2018 tum­meln sich im Düs­sel­dor­fer Mario­net­ten-Thea­ter wie­der Elfen, Kobolde und Ver­liebte im som­mer­nächt­li­chen Zau­ber­wald.

Shake­speares Komö­die „Ein Som­mer­nachts­traum“ ist ein ver­wir­rungs­rei­cher Lie­bes­rei­gen vol­ler Sprach­witz. Durch seine Viel­zahl phan­tas­ti­scher Gestal­ten ist das Stück wie geschaf­fen für das Figu­ren­thea­ter. Die Insze­nie­rung mit der berühm­ten Büh­nen­mu­sik von Felix Men­dels­sohn Bar­tholdy in der deut­schen Über­set­zung von Frank Gün­ther ist ein ech­tes Thea­ter­er­leb­nis für Erwach­sene und Kin­der ab 10 Jah­ren: Shake­speares Klas­si­ker wird ebenso phan­tas­tisch wie sprit­zig und ori­gi­nell auf die Mario­net­ten­bühne gebracht.

Zum Inhalt:
Helena liebt Deme­trius, Deme­trius aber liebt Her­mia, doch Her­mia liebt ein­zig und allein Lys­an­der und flüch­tet mit ihm in den Wald, gefolgt von Deme­trius und Helena. Doch die vier sind nicht allein. Fünf töl­pel­hafte Hand­wer­ker ver­su­chen sich mit der „tra­gi­schen Komö­die von Pyra­mus und Thisbe“ in Schau­spie­le­rei. Der Elfen­kö­nig Obe­ron und sein Kobold Puck mischen sich ein, und eine Reihe Ver­wechs­lun­gen und Ver­wick­lun­gen sind die Folge.