Blätterwald am Kö-Bogen Foto: LOKALBÜRO

Das Bild ist ungewöhnlich: Neben zahlreichen braunen und vertrockneten Blättern liegt Rinde unter den Platanen. Jede Menge Rinde. Ein Grund zur Sorge? Ein Pilz? Sterben jetzt auch die jungen Platanen wieder ab?

LB fragte Doris Törkel, Chefin des Gartenamtes: „Es gibt Gott sei Dank keinen Grund zur Sorge. Es vielmehr ein nicht alltäglicher, dennoch normaler Vorgang. Junge und mittelalte Platanen häuten sich regelrecht. Sie werfen die Rinde weg, wenn sie wachsen.“

Aber warum ist uns das noch nie aufgefallen? Frau Törkel: „Weil Platanen das sehr unregelmäßig und auch unterschiedlich intensiv machen.“

Wieder was gelernt.

Was wir noch gelernt haben, und allen Baumfreunden (die es noch nicht wissen) sagen möchten:
Mit 60 Litern Wasser pro Woche, auf einen Schlag verabreicht, helfen wir unseren jungen Straßenbäumen über die Hitze hinweg. Junge Bäume – das sind Exemplare, die etwa drei bis vier Meter hoch sind. Sie kamen vor etwa drei Jahre aus der Baumschule, um ihre Karriere als Straßenbaum zu beginnen.

Doris Törkel: „Diese jungen Bäume haben noch nicht so tiefe Wurzeln, kommen deshalb schwerer an Wasser. Hitze und Trockenheit stressen sie, sie werden anfälliger für Krankheiten.“

PS: 60 Liter Wasser sind geschätzt nicht so teuer wie eine Schachtel Zigaretten…