Auf­bau Spiel­feld Blin­den­fuß­ball­tur­nier Foto: LOKALBÜRO

 

Heute hat der Auf­bau für das am Sams­tag statt­fin­dende Blin­den­fuß­ball­tur­nier auf dem Burg­platz begon­nen. Auf dem Grund­ge­rüst wird noch Kunst­ra­sen ver­legt und das Spiel­feld wird mit meter­ho­hen Ban­den ein­ge­zäumt.

Deut­sche Blin­den­fuß­ball-Bun­des­liga – Euro­pas ein­zige natio­nale Spiel­se­rie für blinde Fuß­bal­le­rin­nen und Fuß­bal­ler —  geht in die elfte Sai­son. Dass der Ras­sel­ball in Deutsch­land rollt, liegt vor allem an der DFB-Stif­tung Sepp Her­ber­ger, die den Spiel­be­trieb orga­ni­siert.

Das Sai­son­fi­nale wird am 25. August wie­der in Form eines “Städte-Spiel­ta­ges” auf dem Düs­sel­dor­fer Burg­platz aus­ge­tra­gen. Die Vor­run­den haben in Wan­gen, Ham­burg, Gel­sen­kir­chen und Dort­mund statt­ge­fun­den. Mit Aus­nahme des Eröff­nungs­spiels fan­den die Spiele ohne Zuschauer statt. Mit dem Sai­son­auf­takt und dem Finale gehen wir bewusst in die Öffent­lich­keit”, sagt Stif­tungs­ge­schäfts­füh­rer Tobias Wrzesin­ski. “Wir wol­len mit­ten ins Leben, dort­hin wo die Men­schen sind.”

Also schauen Sie am Sams­tag mal auf dem Burg­platz vor­bei. Gespielt wird ab 10 Uhr. Das Finale fin­det um 17:15 Uhr  statt. Die Sie­ger­eh­rung wird von Die­ter Nuhr vor­ge­nom­men. Außer­dem ist Peter Frey­muth vom DFB anwe­send.