von links nach rechts: Sven Mühlenbeck, PD Bernd Schünke, Robert Schäfer, PP Norbert Wesseler, EPHK Michael Jekutsch

 

Gemeinsame Presseerklärung der Düsseldorfer Polizei und Fortuna Düsseldorf

Start in die Bundesligasaison 2018/2019 – Fortuna Düsseldorf und Polizei sorgen mit bewährtem Konzept für die Sicherheit der Fußballfans

Gestern Nachmittag trafen sich die Verantwortlichen von Polizei und Fortuna zu einem Sicherheitsgipfel im Vorfeld der Bundesligasaison 2018/2019 in der Merkur Spielarena. In der Vergangenheit hat sich die gute und enge Zusammenarbeit zwischen dem Verein und der Polizei bewährt. An diese erfolgreichen Konzepte soll auch in dieser Saison angeknüpft werden. Abgestimmt, gemeinsam und konsequent soll die Zusammenarbeit zwischen Verein und Polizei sein.

„Wir freuen uns gemeinsam mit allen Fußballfans auf den Start in die Bundesligasaison. Der Sport soll im Mittelpunkt stehen“, betonten der Einsatzleiter der Polizei Bernd Schünke und Sven Mühlenbeck Vorstandsmitglied von Fortuna Düsseldorf.

Auch in dieser Saison werden alle mit der Bewältigung der Spiele befassten maßgeblichen Institutionen und Partner, wie z. B. Verein, Feuerwehr, Polizei, Stadt, Verkehrsbetriebe und private Sicherheitsunternehmen eng zusammenarbeiten und dafür Sorge tragen, dass für die Fans die Fußballspiele in der Düsseldorfer Arena im Mittelpunkt stehen und sie diese sicher genießen können.

Dazu wird die Polizei auf ihr bewährtes Konzept zurückgreifen. Elementarer Bestandteil wird auch weiterhin die strikte Trennung rivalisierender Fangruppen vor, während und nach den Spielen sein. Auch werden wie bisher größere auswärtige Fangruppen, die geschlossen mit Zügen anreisen, vom Fernbahnhof per Shuttlebus zur Arena gebracht.

„Gegen gewaltbereite Störer und Straftäter wird die Polizei alle rechtlichen Maßnahmen ausschöpfen und konsequent vorgehen. Friedliche Fans werden unterstützt und freundlich empfangen“, erläuterte Polizeipräsident Norbert Wesseler.

Mit sogenannten „Fan-Infos“, die über soziale Netzwerke und andere Medien veröffentlicht werden, sollen Besonderheiten bei der An- bzw. Abfahrt dargestellt sowie allgemeine Sicherheitshinweise gegeben werden.

„Wir bleiben im intensiven Dialog mit den Fußballfans. Wenn wir alle vernünftig miteinander umgehen, werden wir auch den hohen Aufwand reduzieren zu können“, ergänzte Wesseler.

„Mit großer Spannung erwarte ich den Anpfiff zur 1. Liga. Ich wünsche mir faire Spiele, guten Fußball und wenig Arbeit für die eingesetzten Sicherheits- und Ordnungskräfte“, sagte Vorstandvorsitzender Robert Schäfer.