„Walk for Freedom“ 2017 Foto:Windrose e.V.

 

Laut durch Schweigen: Wortlos gegen Menschenhandel
Beim weltweiten „Walk for Freedom“ am 20. Oktober setzen auch Menschen aus Düsseldorf und der Region ein Zeichen gegen Menschenhandel.

Schritt für Schritt moderne Sklaverei abschaffen. Mit diesem Ziel laufen Menschen, schwarz gekleidet, schweigend in einer Reihe hintereinander durch Stadtzentren und Fußgängerzonen. Schweigen, als Symbol für die Opfer von Menschenhandel, deren Stimme nicht gehört wird.

Auch dieses Jahr findet der „Walk for Freedom“ unter der Schirmherrschaft von Herrn Oberbürgermeister Thomas Geisel in Düsseldorf statt. Start ist um 12.30 Uhr am Schadowplatz.

Allein in 25 deutschen Städten und rund 50 Ländern weltweit finden am 20. Oktober – zeitnah zum EU-Tag gegen Menschenhandel – 600 lokale Walks statt. „Wir alle kämpfen gemeinsam dafür, moderne Sklaverei weltweit zu beenden. Vielen Menschen ist das Problem nicht bewusst, aber es betrifft auch unser Land und sogar unsere Region“, erklärt Nina Strehl von Windrose e.V., dem diesjährigen Walk-Veranstalter in Düsseldorf.

Teilnehmen in Düsseldorf
A21 ruft weltweit zum jährlichen Walk for Freedom am Samstag, 20. Oktober, auf.

Treffpunkt in Düsseldorf ab 12:30 Uhr: Schadowplatz, 40212 Düsseldorf.
Anmeldung und Infos unter: WFFDUS18.EVENTBRITE.DE
Dresscode: schwarze Kleidung.
Kontakt lokaler Veranstalter: Windrose e.V. www.windrose-ev.de