Um 6 Uhr in der Früh hat der Abbau der Walzstahlbrücke begonnen. Zuerst wurden die Scheiben an den Stellen entfernt, an denen Schweißarbeiten durchgeführt werden mussten. Danach wurden die Streben und Böden zu den Häuserseiten durchtrennt, wobei auf der Seite vom Walzstahlhaus ein Rest von 2 Meter stehen blieb, um genügend Platz zu haben die Brücke zu drehen. Dieser Rest wird später gesondert entfernt. Nachdem die Brücke an beiden Seiten durchtrennt war, wurde sie sanft auf den Boden aufgesetzt. Sie wird per Laster auf eine Baustelle gebracht, wo sie vollständig entsorgt wird.

Die Brücke, die ein Gewicht von 38 Tonnen hat, wurde vor 24 Jahren gebaut. Auftraggeber war das Handelsblatt, das sowohl die Räumlichkeiten auf der Kasernenstraße 67 als auch Räume im Walzstahlhaus angemietet hatte. Das Handelsblatt, das nunmehr an die Toulouser Allee gezogen ist und die Räumlichkeiten aufgegeben hat, muss diese wieder in den Ursprung versetzten. Ausgeführt werden die Arbeiten von der Firma Werner Tholl GmbH aus Düsseldorf. Dieses Unternehmen wird auch die Löcher in den Gebäudeteilen verschließen. Dabei ist zu beachten, daß das Walzstahlhaus unter Denkmalschutz steht und hier strenge Auflagen zur Wiederherstellung gemacht worden sind.