Im Bei­sein vie­ler gela­de­ner Gäste wurde heute im Andreas Quar­tier ein Por­trät des ver­stor­be­nen Ober­bür­ger­meis­ters Joa­chim Erwin ent­hüllt. Das Por­trät wurde von dem Künst­ler HA Schult im Auf­trage von Uwe Schmitz erstellt. Uwe Schmitz, Inha­ber der Fran­ko­nia, will die­ses Por­trät in der Ein­gangs­halle des Andreas Quar­tier auf­hän­gen. In sei­ner Rede begrün­dete er es damit, das gerade der ver­stor­bene Ober­bür­ger­meis­ter Joa­chim Erwin sei­nen Plan aus dem alten Gericht Woh­nun­gen zu bauen unter­stützt und geför­dert hat.

Die Ehe­frau Hille Erwin, die der Ent­hül­lung bei­wohnte, war stolz dass ihr ver­stor­be­ner Ehe­mann einen Platz in die­sen Räum­lich­kei­ten fin­det.

Wolf­gang Rol­s­ho­ven, Baas der Düs­sel­dor­fer Jon­ges und Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Gei­sel hiel­ten eben­falls kurze Gruß­worte.

Kurz vor der Ent­hül­lung wäre das Por­trät bei­nahe noch die Treppe her­un­ter­ge­fal­len.