Oliver Eberlei und Oberbürgermeister Thomas Geisel Foto: LOKALBÜRO

 

Oberbürgermeister Thomas Geisel eröffnete gestern das Holocafé. Am 1. Dezember geht es offiziel los.

Das Holocafé – Deutschlands erstes Virtual Reality Café für Mehrspieler-Erlebnisse – eröffnet seinen Flagshipstore in Düsseldorf. Es wird zu hervorragendem Kaffee, köstlichen Waffeln und natürlich spannenden Spielerlebnissen geladen.

Das Düsseldorfer Startup Holocafé öffnet seinen großen Hauptsitz im Herzen der Landeshauptstadt und bietet dort ab sofort einzigartige Mehrspieler-Erlebnisse in Virtual Reality. Für jeden wird dabei etwas geboten: Sowohl spannende und actionreiche Games, als auch familienfreundliche Spiele für Groß und Klein lassen den Besuch im Holocafé zu einer unvergesslichen Erfahrung werden. Auf 300 m² bietet sich den Besuchern die Zukunft des Entertainments: Die Mitarbeiter begrüßen ihre Gäste in einem futuristischen Café-Bereich, dessen Gestaltung an ein Raumschiff erinnert. Dort erwartet sie hervorragender Premium-Kaffee sowie kreative süße und herzhafte Waffeln. Im hinteren Bereich befinden sich die sogenannten „Holo-Suiten“, in denen die eigens entwickelten Spiele gespielt werden können.

Gratis-Sessions zur Eröffnung
Zur Eröffnung des Flagshipstores bietet das Holocafé am 1.Dezember zwischen 15:00 Uhr und 20:00 Uhr die Möglichkeit, die VR-Erlebnisse gratis zu testen und dabei sogar Gutscheine zu gewinnen.

Die Spieler haben bei ihrem Besuch die Wahl zwischen vier verschiedenen Spielen, die sowohl eingefleischten Gamern, als auch Neulingen einmaligen Spielspaß versprechen. Das Ziel des Holocafés ist es, allen Spielern eine gute erste VR-Erfahrung zu bieten: „Alle unsere Spiele sind extra so aufgebaut, dass die Bewegungen der Spieler eins zu eins umgesetzt werden. Dadurch fühlt es sich für die Gruppe nach einem durch und durch echten Erlebnis an und wir können das Problem der VR-Übelkeit lösen, das bei anderen Erlebnissen auftreten kann“, so Geschäftsführer Oliver Eberlei. Das Besondere bei allen angebotenen Spielen: die Spieler können sich auch in der virtuellen Realität gegenseitig als Avatare sehen und dadurch miteinander interagieren.

Auch über den Eröffnungstag hinaus können Interessierte im vorderen Bereich des Cafés testweise für ein paar Minuten in die virtuelle Realität eintauchen. Dafür wird ein spezieller Testbereich eingerichtet, der einen kleinen Eindruck von den Erlebnissen der Holocafé- Spiele geben soll.

Das Holocafé – ein Konzept mit Zukunft
Die Erfolgsgeschichte der Marke begann bereits vor drei Jahren mit einem Pop-Up Store in den Bilker Arkaden, durch den Kooperationen in Form eines Franchise-Konzepts entstanden sind. So kann man das Holocafé bereits in Aachen, Troisdorf und Bochum besuchen, 2019 wird außerdem ein Café in Köln eröffnet. Auch über NRW hinaus ist das Unternehmen offen für weitere Franchise-Partner.

Das Team vom Holocafé arbeitet stetig an zukunftsorientierten Projekten und Ideen. So soll es schon bald Touch-Tische im Café-Bereich geben, über die die Bestellungen getätigt, aber auch Spiele gespielt werden können. Auch für die Spiele in der virtuellen Realität wird mit Hochdruck an einer noch großflächigeren Lösung gearbeitet, so dass künftig noch mehr Spieler gleichzeitig auf einer noch größeren Fläche VR-Erfahrungen miteinander erleben können.

Holocafé
Am Wehrhahn 41
40211 Düsseldorf