Ankunft der Super­jach­ten Foto: Messe Düsseldor

 

Das war wie­der ein­mal ein Ter­min für alle Fans! Der größte und längste Pon­ton-Trans­port, der je die boot ansteu­erte, legt an der Rampe zum Rhein am Mes­se­ge­lände in Düs­sel­dorf an. An Bord: zehn extra­va­gante Luxus­yach­ten, die wäh­rend der boot vom 19. bis 27. Januar ihre tem­po­räre Hei­mat in den Hal­len bezie­hen. 160 Meter lang und 15,50 breit wird das Pon­ton von zwei Schlep­pern von Rot­ter­dam nach Düs­sel­dorf gezo­gen. Damit über­wand es sogar den Jah­res­wech­sel, denn Start der Fahrt über den Rhein war am Sil­ves­ter­tag im größ­ten Hafen Euro­pas.  Fast drei Tage waren die Yach­ten auf dem Was­ser unter­wegs. Zu Ihrer Ankunft in Düs­sel­dorf ver­sam­mel­ten sich wie­der zahl­rei­che Schau­lus­tige am Rhein­ufer. „Die Ankunft und Abla­dung des Pon­tons hat in Düs­sel­dorf viele Fans. Einige beob­ach­ten sogar schon den Anfahrts­weg von ihrem Wohn­ort aus und kom­men dann zur Besich­ti­gung des span­nen­den Trans­port­ma­nö­vers. Und unser Mes­se­team steht immer zur Begrü­ßung der Yach­ten bereit“, erklärt boot Chef Petros Micheli­da­kis. Orga­ni­siert wird der Trans­port von den nie­der­län­di­schen Unter­neh­men Star­class Yachts und Hebo Mari­time in Zusam­men­ar­beit mit dem Düs­sel­dor­fer Mes­se­lo­gis­ti­ker Kühne und Nagel, der die kost­bare Fracht in die Mes­se­hal­len verlädt.

Bela­den ist das Pon­ton mit den Schöns­ten der Schö­nen aus Ita­lien sowie einer stol­zen Bri­tin. Neun schnit­tige Motor­yach­ten der ita­lie­ni­schen Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men Fer­retti, Azi­mut, Monte Carlo, Riva, Pers­hing und eine ele­gante Segel­yacht aus der Oys­ter­werft im Gesamt­wert von 30 Mil­lio­nen Euro steu­ern ihren Mes­se­ha­fen gemein­sam an. Dort wur­den sie heute und  am 4. Januar behut­sam von ihrem schwim­men­den Trans­port­mit­tel geho­ben und auf Schwer­trans­por­tern in die Hal­len 6 (Luxus­yach­ten) und 16 (Oys­ter) gefahren.