Masterplan zur Modernisierung stärkt die Messe als Wirtschaftsfaktor für Düsseldorf und ihre internationale Positionierung

Die Messe Düsseldorf realisiert derzeit eines der ambitioniertesten Bauprojekte in der Geschichte des Unternehmens: Bis Ende 2019 entsteht neben einer neuen multifunktionalen Halle mit Konferenzräumen auch ein komplett verglaster neuer Eingang Süd mit einem transluzenten beleuchteten Vordach und angeschlossener Tiefgarage. Im Süden des Düsseldorfer Messegeländes entsteht dadurch eine der modernsten und multifunktionalsten Messe- und Eventlocations, die sowohl architektonisch als auch funktional höchste Standards erfüllt. Realisiert wird der Entwurf des Düsseldorfer Büros slapa oberholz pszczulny architekten.

Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, gab heute voller Stolz Einzelheiten zu dem gigantischen Neubau bekannt. In seinem Statement führt er aus:

 
Der Eingang Süd wird einer der schönsten Messeeingänge Deutschlands sein. 10 Jahre wurde für diesen Plan gekämpft, so Dornscheidt. Die Kosten von 140 Millionen wurden aus eigenen Mitteln aufgebracht. Die Halle wird eine Größe von 12.027 qm haben. Das Flächenvordach wird eine Größe von 7800 qm bei einer Höhe von 20 Metern haben. Ziel war es, alles für die Messebesucher und Aussteller in Perfektion herzurichten. Die Bauzeit beträgt ca 2,5 Jahre .