Sze­nen­bild Foto: Mario­net­ten Theater

 

Ein klas­si­sches High­light zeigt das Düs­sel­dor­fer Mario­net­ten-Thea­ter mit Mozarts „Zau­ber­flöte“ vom 31. Mai bis zum 06. Juli 2019.

Der Opern­klas­si­ker ist eine Lie­bes­ge­schichte mit huma­nis­ti­schen Idea­len, zau­ber­haf­ten Ver­wand­lun­gen und trotz wei­he­vol­ler Prü­fun­gen vol­ler komi­scher Momente.

Ganz im Sinne des Libret­tis­ten und Spiel­lei­ters der Urauf­füh­rung, Ema­nuel Schi­ka­ne­der, der spek­ta­ku­lä­res Zau­ber­thea­ter bot, hat das Düs­sel­dor­fer Mario­net­ten-Thea­ter „Die Zau­ber­flöte“ insze­niert. Was bei den Opern­häu­sern oft ein auf­wen­di­ges und bemüh­tes Unter­fan­gen ist, das ist das Wesen des Mario­net­ten-Thea­ters — die Schwe­re­lo­sig­keit und der Zau­ber der Verwandlung.

Die mär­chen­hafte Mario­net­ten-Insze­nie­rung macht den Zau­ber die­ser Oper neu erleb­bar und ist ein Genuss für große Opern-Lieb­ha­ber. Aber auch für junge Opern-Anfän­ger ab 10 Jah­ren ist „Die Zau­ber­flöte“ an Fäden ein beson­de­res Theatererlebnis!

 

Zum Inhalt:
Prinz Tamino wird von der Köni­gin der Nacht aus­ge­sandt, ihre Toch­ter Pamina aus den Hän­den des Son­nen­pries­ters Saras­tro zu befreien. Unter der Wei­sung von drei rät­sel­haf­ten Damen und von drei Kna­ben gelingt es Tamino gemein­sam mit dem lus­ti­gen Vogel­fän­ger Papa­geno in Sarastros Reich ein­zu­drin­gen. Tamino erkennt, dass Saras­tro kei­nes­wegs ein Böse­wicht ist, und unter­zieht sich Prü­fun­gen, um selbst zum Ein­ge­weih­ten zu wer­den und Pami­nas Hand zu gewinnen…

Die Zau­ber­flöte“ im Düs­sel­dor­fer Marionetten-Theater:
Regel­mä­ßige Vor­stel­lun­gen mitt­wochs und frei­tags um 20 Uhr und sams­tags um 15 und 20 Uhr.
Kar­ten­re­ser­vie­run­gen und Infos unter Tel. (0211) 32 84 32