20 Jahre zoop­lus, da wollte man etwas beson­de­res bie­ten — die schwim­mende Hun­de­wiese. Sie ist ein Pon­ton von 107 Meter  und 10,3 Meter breit und mit Roll­ra­sen aus­ge­legt. Heute mor­gen legte die Hun­de­wiese aus Rot­ter­dam kom­mend in Düs­sel­dorf an der Theo­dor-Heuss-Brü­cke an. Bis Mon­tag haben Inter­es­sierte  die Mög­lich­keit mit ihren Lieb­lin­gen von 10 — 20 Uhr die schwim­mende Hun­de­wiese zu  besu­chen.

Zur Eröff­nung der Hun­de­wiese wurde Daniela Kat­zen­ber­ger ein­ge­la­den. Sie hat  in letz­ter Zeit sehr viel dar­über nach­ge­dacht, für ihre Fami­lie einen Hund anzu­schaf­fen. Heute auf dem Schiff hatte sie die Mög­lich­keit, viele ver­schie­dene Ras­sen auf ein­mal ken­nen­zu­ler­nen. Die Hun­den hat­ten an Daniela Kat­zen­ber­ger einen Nar­ren gefres­sen. Alle Hunde haben sich vor­bild­lich benom­men, wohl vor Respekt gegen­über der “Katze”.

Die Hun­de­wiese war lei­der nicht die Wiese, die in der Vor­ankün­di­gung zu sehen war.  Es war eigent­lich mehr eine Ver­kaufs­messe mit etwas Spiel­platz für die Hunde. Wie auch immer, dem Besu­cher hat es Spass gemacht.  Es wurde auch, wie auf jeder Messe, eine Menge Wer­be­ge­schenke ver­teilt.

Wau — Wau