Der Moment der Inob­hut­nahme mit dem Degen­dach der Gar­dis­ten Copy­right: Jürgen Mar­kus Foto­gra­fie

 

Gene­ral-Corps-Appell begeis­tert 400 Gäste im Rhein­gold­saal:
Vene­tia und Prinz in Blau und Weiss
Die fei­er­li­che Inob­hut­nahme-Zere­mo­nie, der große Bei­fall und die vie­len Jubel­rufe blie­ben nicht ohne Wir­kung: „Jetzt bin ich doch etwas ner­vös“, gestand Jula Fal­ken­burg, Düs­sel­dorfs desi­gnierte Kar­ne­vals­prin­zes­sin, den 400 Gäs­ten des Gene­ral-Corps-Appells der Prin­zen­garde Blau-Weiss im Rhein­land­saal der Rhein­ter­rasse. „Es ist echt der Wahn­sinn, hier vor Euch zu ste­hen – Danke für die herz­li­che Auf­nahme, das gibt enorm viel Sicher­heit!“ An der Seite ihres künf­ti­gen Prin­zen Kar­ne­val Axel Both war Jula Fal­ken­burg zuvor von ihrer Leib­garde mit allem aus­staf­fiert wor­den, was zu einer Vene­tia gehört: Schärpe, Schiff­chen, Orden, Schal und Umhang – sinn­bild­lich beschützt durch das tra­diti- onelle Degen­dach der Gar­dis­ten und beschirmt vom blau-weis­sen Parap­luie des Prä­si­den­ten. Lothar J. Hör­ning ver­sprach der künf­ti­gen Vene­tia die denk­bar größte Unter­stüt­zung der gesam­ten Garde und über­raschte – in Koope­ra­tion mit der Firma Bre­u­n­in­ger – mit zwei Geschen­ken: So darf sich Jula Fal­ken­burg dem­nächst eine exklu­sive blaue Robe aus­wäh­len, wäh­rend Axel Both auf die Suche nach einem neuen Par­fum gehen kann.

Ein­ge­bet­tet war die Inob­hut­nahme in ein abwechs­lungs­rei­ches und kurz­wei­li­ges Pro­gramm, das ein­deu­tig die Hand­schrift des neuen Blau-Weiss-Prä­si­den­ten zeigte. Lothar J. Hör­ning mode­rierte sei­nen ers­ten Gene­ral-Corps-Appell sou­ve­rän und per­fekt geklei­det in blau-wei­ßem Frack und feder­ge­schmück­ter Prä­si­den­ten­kappe. Neben tra­di­tio­nel­len Punk­ten, wie die Vor­stel­lung des Gene­ral à la Suite Peter Sta­chulla, die Degen­über­gabe an Kom­man­deur Udo Bock und die Ver­lei­hung des Ver­dienst­or­dens des Akti­ven Corps an Ehre­n­ad­ju­tant Albert Hor­häu­ser, gab es auch bewe­gende Momente. Die Spen­den­über­gabe der blau-weis­sen Clowns an den Ver­ein Ren­niere e.V. gehörte ebenso dazu wie die Ehrung von Wagen­bau­künst­ler Jac­ques Tilly und sei­nem Team sowie die Ernen­nung von Wer­ner Ken­trat und Sabine Ilbertz zu Ehren­mit­glie­dern. Die Ve- netia der ver­gan­ge­nen Ses­sion machte kei­nen Hehl dar­aus, dass sie mit „Gän­se­haut und Trä­nen in den Augen“ einen Knicks vor ihrer Garde mache: „Ich bin stolz auf Euch!“

Sicht­li­ches Ver­gnü­gen hat­ten die Gäste – unter ihnen CC-Prä­si­dent Michael Lau­men – auch an den Tanz- und Musik­dar­bie­tun­gen. Lang­an­hal­ten­den Bei­fall ern­te­ten die Kin­der­tanz­garde und die „große“ Tanz­garde, die zunächst mit ihrem Gar­de­tanz und zu vor­ge­rück­ter Stunde mit ihrem neuen Show­tanz die Schla­ger­her­zen der Zuschauer höher­schla­gen ließ. Den krö­nen­den Abschluss bil­dete der Auf­tritt der Swin­ging Fun­fa­res, die das Publi­kum mit ihrem neuen Show­pro­gramm buch­stäb­lich von den Stüh­len ris­sen.