Seit Samstag waren sie von Rotterdam nach Düsseldorf zur boot unterwegs, die teuersten Yachten der Messe. Yachten wie die Azimut S10 mit einem Preis von über 8 Millionen Euro. Aber auch die anderen Yachten auf dem Ponton waren nicht von schlechten Eltern. Die Preise bewegen sich alle in einem höheren Millionensegment.

Pünktlich kam der Verbund um 6 Uhr in Düsseldorf an, begleitet von einem Sicherungsboot , welches die Schifffahrt auf dem Rhein vor dem Manöver warnte.

Dann musste das Ponton, welches keinen eigenen Antrieb hat, so an die Rampe gesetzt werden, das zwischen Boot und Rampe eine Brücke gebaut werden konnte. Die Brücke wurde mit Hilfe eines Autokranes aufgebaut. Boote, die auf einem Trailer standen, wurden von LKWs heruntergezogen.

Diese enormen Vorarbeiten haben bis Mittag gedauert. Die Yachten mussten von zwei LKWs vom Ponton heruntergezogen werden, da es über eine steile Zufahrt zur Straße ging.

Das Spektakel wurde bei dem herrlichen aber kalten Winterwetter von vielen Schaulustigen beobachtet.

Die boot  findet in diesem Jahr vom 18. bis 26. Januar auf dem Düsseldorfer Messegelände statt.