Ehren­amts­preis für das CC Foto: Vor­stand mit Chri­tian Kel­ler, Wolf­gang Rol­s­ho­ven und Anja Katha­rina Bau­deck ©LOKALBÜRO

 

Stell­ver­tre­tend für alle Düs­sel­dor­fer Kar­ne­vals­ver­eine nahm CC-Prä­si­dent Michael Lau­men am Sams­tag anläss­lich der 3. Spen­de­zeit-Gala im Derag Living Hotel de Medici eine hohe Aus­zeich­nung ent­ge­gen: den Düs­sel­dor­fer Ehren­amts­preis 2020 des Ver­eins Spen­de­zeit e.V. und der Düs­sel­dor­fer Jonges.

Jones-Baas Wolf­gang Rol­s­ho­ven wies in sei­ner Lau­da­tio dar­auf hin, dass die Leis­tung der ehren­amt­lich Täti­gen viel zu wenig geschätzt werde. Sei­nen Wor­ten nach seien in Deutsch­land rund 60 Mil­lio­nen Men­schen ehren­amt­lich tätig: „Ohne sie würde Deutsch­land nicht funk­tio­nie­ren.“ Ähn­lich ver­halte es sich mit dem Düs­sel­dor­fer Kar­ne­val, der eben­falls in zahl­rei­chen Ver­ei­nen ehren­amt­lich mit Leben erfüllt werde. Zu den Höhe­punk­ten zählte Rol­s­ho­ven den Rosen­mon­tags­zug, der mitt­ler­weile welt­weit Reso­nanz finde.

CC-Prä­si­dent Lau­men betonte in sei­ner Dan­kes­rede, dass die Düs­sel­dor­fer Kar­ne­va­lis­ten zu fei­ern ver­ste­hen, aber ande­rer­seits auch sehr viel im Ver­bor­ge­nen leis­ten und sich inten­siv für soziale Belange enga­gie­ren: „Dies zeich­net uns aus.“ Außer­dem sei der Kar­ne­val keine „Close-Shop-Ver­an­stal­tung“, sagte Lau­men und fügte unter dem Bei­fall der Gäste hinzu: „Er ist offen und multikulturell.“

Einen zwei­ten Ehren­amts­preis für Unter­neh­men über­reich­ten Spen­de­zeit-Vor­stands­mit­glied Anja Katha­rina Bau­deck und Wolf­gang Rol­s­ho­ven an Josef und Nicole Hin­kel von der gleich­na­mi­gen Düs­sel­dor­fer Altstadtbäckerei.

Im Mit­tel­punkt, der von Chris­tian Kel­ler mode­rier­ten Gala stand die Ver­stei­ge­rung von Kunst­wer­ken, die auf­stre­bende und eta­blierte Düs­sel­dor­fer Künst­ler/in- nen unent­gelt­lich zur Ver­fü­gung gestellt hat­ten. Die Ver­stei­ge­rung erbrachte 80.00 Euro zuguns­ten ver­schie­de­ner Kinderhilfsprojekt.

 

Jpsef Hin­kel bekam den Ehren­preis für ein loka­les Unter­neh­men Foto: LOKALBÜRO