Feuerwehr befreit Reh aus Gittertor Foto: Günter Jungmann

 

Von GÜNTER JUNGMANN
Spaziergänger entdeckten am Morgen des 25. Mai (Montag) ein Reh in einem Zauntor am Grenzweg zwischen Brüggen und dem niederländischen Swalmen. Das Tier steckte zwischen den Stangen des Tores fest. Hintern zu dick!

Stundenlang hatte es verzweifelt versucht sich zu befreien. Feuerwehrleute rückten mit einem hydraulischen Spreitzer an, konnten so dem Reh den nötigen Freiraum schaffen. Zwar hatte es ein paar Kratzer abbekommen, war ansonsten aber unverletzt. Es wurde gleich vor Ort in die Freiheit entlassen. Unklar bleibt, ob ein niederländischer oder deutscher Hintern zu üppig war…

Fotos: JUNGMAN