Hofgarten Foto: LOKALBÜRO

 

 

Garten-, Friedhofs- und Forstamt bietet Führungen an
Besondere Hygieneregeln zum Schutz aller Teilnehmenden erforderlich

Im Rahmen der Reihe „Unterwegs im Grünen“ bietet das Garten-, Friedhofs- und Forstamt elf Führungen im September an. Die Touren führen durch Wälder und Naturschutzgebiete, über Friedhöfe und historische Parkanlagen.

Im Botanischen Garten zeigt Ulla Hannecke am Samstag, 5. September, ab 14 Uhr, bienenfreundliche Stauden, Gehölze und Einjährige. Treffpunkt ist der Eingang des Botanischen Gartens an der Universitätsstraße.

Am Sonntag, 6. September, leitet Hartmut Bauer ab 11 Uhr einen Spaziergang durch den Schlosspark Benrath. Dabei wird auf die Gestaltung und Geschichte der denkmalgeschützten Parkanlage eingegangen. Treffpunkt ist die Freitreppe am Schlossweiher.

Zu einer Exkursion zur Blüte der wilden Herbstzeitlosen in der Urdenbacher Kämpe lädt die Biologin Dr. Regina Thebud-Lassak am Mittwoch, 9. September, ab 16 Uhr ein. Bei der Führung wird sie den Teilnehmern die einzigartige Bedeutung dieser Auenlandschaft für die Tier- und Pflanzenwelt nahebringen. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz Baumberger Weg.

Ein „Sommernacht-Waldbaden“ unter Leitung von Ana Erika Lemes Dittrich ist möglich am Donnerstag, 10. September, ab 18.30 Uhr. Dazu sollte eine Decke sowie Essen und Trinken zur Stäkung mitgebracht werden. Treffpunkt ist am Jan-Wellem-Brunnen-Denkmal im Grafenberger Wald, Ernst-Poensgen-Allee zum Staufenplatz. Hunde können nicht mitgenommen werden.

Bei der Wildfrüchte-Exkursion auf dem Golfplatz Hubbelrath am Freitag, 11. September, gibt Dr. Regina Thebud-Lassak ab 15 Uhr Einblicke in die heimische Pflanzenwelt. Treffpunkt ist der Parkplatz des Golfclubs an der Bergischen Landstraße. Hunde können bei der Führung nicht mitgenommen werden.
Bei einer naturkundlichen Exkursion durch die Urdenbacher Kämpe führt Jörg Schwenzfeier-Brohm am Sonntag, 13. September, ab 14.05 Uhr, vorbei an Alluvial- und Streuobstwiesen bis hin zum Auendschungel am Altrhein. Im Vordergrund wird die Bedeutung der Auenlandschaft als Ökosystem stehen, doch auch spontane Entdeckungen am Rande sollen diese Exkursion bereichern. Treffpunkt ist die Haltestelle Haus Bürgel.

Über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Hofgartens referiert Gartendenkmalpfleger Tobias Lauterbach während eines Rundgangs am Sonntag, 13. September, ab 15 Uhr. Treffpunkt ist am Parkeingang an der Jacobistraße gegenüber dem Goethe-Museum.

Essbares Wild- und Kulturobst gibt es im Himmelgeister Rheinbogen bei der Führung von Pia Kambergs am Donnerstag, 17. September, ab 17.15 Uhr zu entdecken. Die Biologin wird im Laufe der Führung Interessantes zu diesem Naturschutzgebiet in der Rheinaue und speziell zu den vielen Obstbäumen erzählen. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz am Kölner Weg.

Ein Abendspaziergang mit Wissenswertem rund ums Eichhörnchen bietet Lea Thomas, Leiterin der Waldschule, am Dienstag, 22. September, ab 17 Uhr an. Treffpunkt ist der Parkplatz am Wildpark Grafenberg, Rennbahnstraße 60. Hunde können bei der Führung nicht mitgenommen werden.

Der Nordfriedhof ist der größte und stadtgeschichtlich bedeutendste Friedhof in Düsseldorf. Friedhofsleiter Stefan Süß wird Interessierte am Donnerstag, 24. September, ab 16 Uhr, über den Nordfriedhof führen. Treffpunkt ist vor der Kapelle am Haupteingang Johannstraße. Hunde können bei der Führung nicht mitgenommen werden.

Am Mittwoch, 30. September, 17 Uhr, bietet Nina Jäger, Leiterin der Landschaftspflegestation Hexhof, eine Herbstwanderung durch Wiesen und Hecken zum Rotthäuser Bachtal an. Treffpunkt ist die Landschaftspflegestation Hexhof, Rotthäuser Weg 53.

Hygieneregeln beachten
Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt bittet um Verständnis, dass die Führungen nur unter Beachtung von Hygieneregeln stattfinden können. Ein Mund-Nasen-Schutz ist mitzubringen und auf Anforderung der Leitung zu tragen. Ein Mindestabstand von anderthalb Metern zwischen Personen, ausgenommen zwischen Angehörigen eines Hausstandes, muss zu jeder Zeit der Führung eingehalten werden. Darüber hinaus ist die Husten- und Niesetikette zu beachten.

Anmeldung erforderlich
Die maximale Teilnehmerzahl der Veranstaltungen ist auf neun Personen begrenzt. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich unter der Rufnummer 0211-8994800 oder per E-Mail an gartenamt@duesseldorf.de. Zur Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit sind hierbei Name, Adresse und Telefonnummer anzugeben.
Für alle Führungen wird – sofern nicht anders angegeben – eine Teilnahmegebühr von fünf Euro pro Person erhoben. Für Kinder bis 14 Jahre ist die Teilnahme kostenfrei.
Die Führungen finden bei jeder Witterung statt und dauern – sofern nicht anders ausgewiesen – anderthalb bis zwei Stunden. Festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung werden empfohlen. Weitere Informationen gibt es auch online unter https://www.duesseldorf.de/unterwegs-im-gruenen. Die Flyer liegen darüber hinaus unter anderem im Garten-, Friedhofs- und Forstamt, Kaiserswerther Straße 390, im Rathaus sowie in den Bezirksverwaltungsstellen aus.

Anzeige: