Archiv­bild Foto: LOKALBÜRO

 

Bei Ein­sät­zen im Zusam­men­hang mit der Über­wa­chung oder Durch­set­zung der Coro­na­schutz­ver­ord­nung des Lan­des haben die Mit­ar­bei­ter des städ­ti­schen Ord­nungs- und Ser­vice­diens­tes (OSD) am Diens­tag, 22. Sep­tem­ber, bei sechs Gas­tro­no­mie­be­trie­ben erheb­li­che Män­gel festgestellt.

Auf­grund einer Beschwerde kon­trol­lier­ten Ein­satz­kräfte eine Gast­stätte in Pem­pel­fort. Dort wur­den die Min­dest­ab­stände auf der Außen­ter­rasse nicht ein­ge­hal­ten, es fehl­ten zudem die Raumskiz­zen. Gegen den Betrei­ber wurde ein Ord­nungs­wid­rig­keits­ver­fah­ren eingeleitet.

Auch ein Bis­tro in Rath konnte bei einer Kon­trolle keine Raumskizze vor­wei­sen. Außer­dem waren die Kon­takt­lis­ten unvoll­stän­dig aus­ge­füllt, und es gab Daten­schutz-Ver­stöße. Geträn­ke­kar­ten auf den Tischen und Mit­ar­bei­ter ohne Mund-Nasen-Bede­ckung stell­ten die OSD-Kräfte eben­falls fest. Ein Ord­nungs­wid­rig­keits­ver­fah­ren wurde auch hier eingeleitet.

In Holt­hau­sen lei­tete der OSD gegen drei Betriebe Ord­nungs­wid­rig­keits­ver­fah­ren ein. Sowohl in einer Gast­stätte als auch in einem Café wur­den Ein­satz­kräfte fün­dig. Dort wur­den keine Des­in­fek­ti­ons­mit­tel zur Ver­fü­gung gestellt, es konn­ten außer­dem keine Raumskiz­zen vor­legt wer­den. Eben­falls fiel ein Imbiss mit feh­len­den Des­in­fek­ti­ons­mit­teln und ohne Raumskizze und Kon­takt­lis­ten auf. Coro­na­ver­stöße führ­ten auch zu einem Ord­nungs­wid­rig­keits­ver­fah­ren gegen eine Piz­ze­ria in Hel­l­er­hof. Weder gab es Des­in­fek­ti­ons­mit­tel am Ein­gang und Flä­chen­rei­ni­gungs­mit­tel zum Säu­bern der Tische, noch wur­den die Min­dest­ab­stände zwi­schen den Spiel­ge­rä­ten ein­ge­hal­ten. Die Gäste muss­ten sich nicht in Kon­takt­lis­ten ein­tra­gen. Im Bei­sein der Ord­nungs­kräfte wurde noch eine Raumskizze angefertigt.

Ein­satz­zah­len
OSD Ins­ge­samt ver­zeich­nete das Ord­nungs­amt am Diens­tag, 22. Sep­tem­ber, 63 Ein­sätze, von denen 18 im Zusam­men­hang mit der Über­wa­chung oder Durch­set­zung der Coro­na­schutz­ver­ord­nung stan­den. Seit 18. März sum­miert sich die Zahl der Ein­sätze des OSD auf 11.192 qua­li­fi­zierte Gesamt­ein­sätze, wovon 6.290 Bezug zur Umset­zung der Coro­na­schutz­ver­ord­nung hatten.

Die Leit­stelle des OSD erhielt am Diens­tag, 22. Sep­tem­ber, drei Anrufe zum Thema Coro­na­schutz. Die Gesamt­zahl der seit dem 18. März zum Thema “Corona” in der Leit­stelle des OSD ein­ge­gan­ge­nen Anrufe erhöhte sich auf 9.447.

Für Fra­gen zum Thema “Coro­na­vi­rus” hat die Lan­des­haupt­stadt ein Infor­ma­ti­ons­por­tal ein­ge­rich­tet unter der Adresse: www.duesseldorf.de/corona