Tou­lou­ser Allee Stadt­aus­wärts heute um 12:30 Foto: LOKALBÜRO

 

 

Seit heute, Mon­tag, 12. Okto­ber, wird auf der Tou­lou­ser Allee kon­trol­liert und Falsch­par­ken geahndet

Auf der Tou­lou­ser Allee gilt stadt­aus­wärts zwi­schen Fran­klin­brü­cke und Jüli­cher Brü­cke seit die­ser Woche ein abso­lu­tes Halt­ver­bot. Das Ein­hal­ten des Halt­ver­bo­tes wird ab Mon­tag, 12. Okto­ber, von der Stadt kon­trol­liert und das Zuwi­der­han­deln ent­spre­chend geahndet.

Die Halt­ver­bots­schil­der wur­den am Mon­tag, 5. Okto­ber, gut sicht­bar und in gro­ßer Zahl vor Ort auf­ge­stellt. Gleich­zei­tig hat das Ord­nungs­amt die Ver­kehrs­teil­neh­mer über Info­zet­tel an den Wind­schutz­schei­ben der Fahr­zeuge auf die neue Rege­lung hingewiesen.

Mit die­ser Ver­kehrs­re­ge­lung will die Stadt den rech­ten Fahr­strei­fen der Tou­lou­ser Allee von Par­kern frei­hal­ten, die dort regel­mä­ßig zu Stau und Gefah­ren­si­tua­tio­nen füh­ren. So soll der Ver­kehrs­fluss auf die­ser wich­ti­gen Ent­las­tungs­route für den inner­städ­ti­schen Ver­kehr opti­miert werden.