Abriss der Nord­park Fuß­gän­ger Brü­cke Foto: LOKALBÜRO

 

Die Fuß­gän­ger­brü­cke über der Rot­ter­da­mer Straße, die in den Nord­park führt, muss abge­ris­sen wer­den. Sie wird durch eine Fuß­gän­ger­que­rung mit Licht­si­gnal­an­lage ersetzt.

Im Zuge regel­mä­ßi­ger Bau­werks­prü­fun­gen nach DIN 1076 wur­den Schä­den an dem Brü­cken­bau­werk fest­ge­stellt. Im Ergeb­nis einer objekt­be­zo­ge­nen Scha­dens­ana­lyse wurde das Bau­werk als tech­nisch und wirt­schaft­lich nicht sanie­rungs­fä­hig ein­ge­stuft.

Seit heute 5 Uhr, bis Frei­tag, 16. Okto­ber, 22 Uhr, soll die Brü­cke am Rhein­deich und an der Rot­ter­da­mer Straße abge­ris­sen wer­den.

Dafür muss die Rot­ter­da­mer Straße an der Brü­cke voll gesperrt wer­den. Für den Auto­ver­kehr wird eine Umlei­tung über die Sto­cku­mer Kirch­straße, Kai­sers­wert­her Straße und Ree­ser Straße ein­ge­rich­tet. Fuß­gän­ger sowie Rad­fah­rer wer­den durch den Nord­park umge­lei­tet.

Nach den Abbruch­ar­bei­ten an der Rot­ter­da­mer Straße erfol­gen der Abriss des Brü­cken­ab­schnit­tes im Nord­park sowie nach­lau­fende Arbei­ten Arbei­ter wer­den die Hoch­was­ser­schutz­wand schlie­ßen und die Flä­chen im Rhein­deich und Nord­park wie­der her­rich­ten. Dafür sind abhän­gig vom Fort­gang der Bau­ar­bei­ten ledig­lich Teil­sper­run­gen bis Ende Novem­ber, ana­log zur Ver­kehrs­sper­rung wäh­rend der Vor­lauf­ar­bei­ten, erfor­der­lich.

Die Fuß­gän­ger­que­rung mit Licht­si­gnal­an­lage ist bereits in Betrieb. Die Gesamt­kos­ten des Bau­pro­jek­tes belau­fen sich auf rund 670.000 Euro.

 

Anzeige: