Zur Ver­deut­li­chung der Mas­ken­pflicht in der Alt­stadt, ins­be­son­dere am Rhein­ufer zwi­schen der Rhein­knieb­rü­cke und den Rhein­ter­ras­sen, wer­den am heu­ti­gen Frei­tag, 16. April, rund 30 Pik­to­gramme auf dem Boden markiert,Foto: LOKALBÜRO

 

Rund 30 Pik­to­gramme wei­sen ab sofort auf die Mas­ken­pflicht in der Alt­stadt und am Rhein­ufer hin/Vorhandene Beschil­de­rung wird über­prüft und ergänzt/Banner an den Zugän­gen zum Mas­ken­pflicht­ge­biet Altstadt

Mit zusätz­li­chen Schil­dern und Pik­to­gram­men weist die Lan­des­haupt­stadt jetzt auf die Mas­ken­pflicht im Bereich der Alt­stadt und am Rhein­ufer hin. Die­ses Mas­ken­pflicht­ge­biet ist an schö­nen Tagen beson­ders stark fre­quen­tiert. Auch die vor­han­dene Beschil­de­rung vor Ort wird über­prüft und ergänzt.

Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Ste­phan Kel­ler: “Ich möchte alle Düs­sel­dor­fe­rin­nen und Düs­sel­dor­fer bit­ten, die Mas­ken­pflicht kon­se­quent zu beach­ten, um der wei­te­ren Aus­brei­tung von Corona-Infek­tio­nen ent­ge­gen­zu­wir­ken. Mit Maske und Abstand — nur gemein­sam kön­nen wir es schaffen!”

Zur Ver­deut­li­chung der Mas­ken­pflicht in der Alt­stadt, ins­be­son­dere am Rhein­ufer zwi­schen der Rhein­knieb­rü­cke und den Rhein­ter­ras­sen, wer­den am heu­ti­gen Frei­tag, 16. April, rund 30 Pik­to­gramme einer “Maske” auf dem Boden mar­kiert. Teil­weise wer­den diese Mas­ken-Pik­to­gramme um Pfeile ergänzt, die als Hin­weis die­nen, rechts zu gehen und Abstand zuein­an­der zu hal­ten. Fer­ner wer­den aktu­ell die vor­han­de­nen DIN A3-Schil­der, die auf die Mas­ken­pflicht hin­wei­sen, über­prüft, ergänzt und gege­be­nen­falls ausgetauscht.

Zusätz­lich wird vor­aus­sicht­lich ab Sams­tag, 17. April, mit Schil­dern in der Größe DIN A0 am süd­li­chen Ende des Gebie­tes der Mas­ken­pflicht, am Burg­platz neben der Per­sil­uhr und süd­lich der Ober­kas­se­ler Brü­cke hin­ter der Ska­ter­an­lage, auf die Mas­ken­pflicht hin­ge­wie­sen. Dafür wer­den drei Maste, die mit run­den Beton­fü­ßen gehal­ten wer­den, auf­ge­stellt. Als wei­tere Infor­ma­tion wer­den eben­falls vor­aus­sicht­lich ab Sams­tag, 17. April, an den Zugän­gen zum Mas­ken­pflicht­ge­biet Alt­stadt Ban­ner auf­ge­hängt, die auf die Mas­ken­pflicht hin­wei­sen. Die Kos­ten für die neuen Pik­to­gramme und Schil­der betra­gen etwa 12.000 Euro.
Hin­ter­grund Mas­ken­pflicht in Düs­sel­dorf Die Mas­ken­pflicht in der Lan­des­haupt­stadt gilt in den drei Gebie­ten Altstadt/Rheinufer, Innen­stadt (Königsallee/Schadowstraße) und am Haupt­bahn­hof bis ein­schließ­lich Sonn­tag, 25. April.

Die Mas­ken­pflicht gilt im Alt­stadt­be­reich auch ent­lang des Rhein­ufers von der Drei­ecks­wiese bis zur Rhein­ter­rasse täg­lich von 10 bis 1 Uhr. Die räum­li­che und zeit­li­che Gel­tung der Mas­ken­pflicht­ge­biete in der Innen­stadt (Königsallee/Schadowstraße), täg­lich 10 bis 19 Uhr und am Haupt­bahn­hof, täg­lich 6 bis 22 Uhr bestehen unver­än­dert fort. Unter freiem Him­mel sind Schutz­mas­ken aus Stoff grund­sätz­lich aus­rei­chend — medi­zi­ni­sche Mas­ken sind aller­dings wirk­sa­mer und zu empfehlen.

Hier der Link zur ver­öf­fent­lich­ten All­ge­mein­ver­fü­gung zur Mas­ken­pflicht: https://www.duesseldorf.de/bekanntmachungen/#c151205

Kon­trol­len
Die Mit­ar­bei­ten­den des Ord­nungs- und Ser­vice­diens­tes (OSD) wer­den die Mas­ken­pflicht kon­trol­lie­ren. Bei Ver­stö­ßen gegen die Mas­ken­pflicht im Freien wird in der Regel ein Buß­geld von 50 Euro erho­ben. Ver­stöße gegen die Mas­ken­pflicht in Bus­sen und Bah­nen sowie an ÖPNV-Sta­tio­nen wer­den in der Regel mit einem Buß­geld von 150 Euro geahndet.

 

Anzeige: